Unterhaltung
Prince Harry visit to Cardiff Castle. Prince Harry whispers to Meghan Markle as they watch a performance by a Welsh choir in the banqueting hall during a visit to Cardiff Castle. Picture date: Thursday January 18, 2018. See PA story ROYAL Harry. Photo credit should read: Ben Birchall/PA Wire URN:34520943 |

Innig: Prinz Harry und seine meghan (damals noch markle) im Januar 2018 bei einem Termin. Bild: PA Wire / Ben Birchall

"Keiner aß einen Bissen": Buch beschreibt, wie Harrys und Meghans erstes Date ablief

Dass Prinz Harrys und Meghan Markles erstes Treffen kein Zufall war, ist längst bekannt: Die beiden wurden von einer gemeinsamen Freundin verkuppelt. Designerin Misha Nonoo arrangierte im Juli 2016 ein Blind Date für die beiden in der Dean-Street-Residenz des hippen Soho Houses. Und der Rest ist Geschichte.

Die genauen Umstände des Kennenlernens behielt das Paar stets unter Verschluss. Doch Royal-Fans werden nun mit Details angefüttert, dem neuen Enthüllungsbuch "Finding Freedom" sei Dank. Für das Werk sprachen die Autoren mit rund hundert dem Paar nahestehenden Personen. Ob die Sussexes selbst ein Interview gaben, ist unklar. Fest steht aber: Der 358-Seiten-Wälzer lässt Harry und Meghan, anders als bei zuvor veröffentlichte Royal-Biografien, in einem sehr guten Licht erscheinen.

Bild

"Finding Freedom" von Omid Scobie und Carolyn Durand erschien am 11. August (HQ, 16,39 Euro). Bild: HQ

An jenem schicksalsträchtigen Abend sollen sich beide also zu einem lockeren Kennenlernen getroffen haben, heißt es in dem Buch. Und um den Prinzen war es, wie in einem echten Märchen, vom ersten Augenblick an geschehen:

"Harry ist eigentlich schwer zu beeindrucken, aber als er den raum betrat und Meghan sah, ist er fast erstarrt. Er wusste, dass sie schön ist, er hatte ihre Instagram-Fotos gesehen, aber in Person war sie noch viel atemberaubender."

Meghan sei "die schönste Frau, die ich in meinem Leben je gesehen habe", vertraute er später einem Freund an.

Der Abend des ersten Dates in einem Clubraum des Soho Houses startete verhalten, schreiben Scobie und Durand, da beide zunächst "etwas schüchtern" waren.

Doch dann kamen sie ins Gespräch und plauderten munter drauf los. Jeder auf einem Clubsessel aus Samt sitzend, hätten sie zunächst Drinks geordert – Bier für Harry und einen Martini für Meghan. Sie sprachen über die Arbeit, ihr Charity-Engagement und gingen so in dem Gespräch auf, dass sie völlig übersahen, dass ihnen Essen serviert wurde.

Die Insider berichten weiter:

"Es wurden Häppchen auf den Tisch gestellt, aber keiner aß einen Bissen. Sie waren so in ihr Gespräch und ineinander versunken, dass sie sogar die eher obszöne Wandtapete übersahen, die die Geschlechtsteile von Frauen zeigte."

Als sie auf Meghans zwei Hunde zu sprechen kamen, hätte die damalige "Suits"-Schauspielerin "gestrahlt" und Harry "wie eine stolze Mutter" begeistert Fotos von den Tieren auf ihrem Handy gezeigt.

Nach drei Stunden sei das Blind Date dann zu einem Ende gekommen, heißt es in dem Buch. Beide sollen getrennt voneinander nach Hause gegangen sein, Meghan kehrte in ihr Hotelzimmer zurück, Harry in den Palast. "Trotz der fühlbaren Anziehung gab es keinen Gutenachtkuss und keine Erwartungshaltung, aber das Gefühl, dass dort etwas sein könnte." Harry hätte nach dem Treffen aber keine Zeit verloren und Meghan direkt getextet.

Hinweise auf Romanze von Prinz Harry und Meghan Markle auf Instagram

Freunde des Prinzen beschrieben Harrys Verhalten nach dem ersten Date "wie in Trance". Und tatsächlich gab es für die Öffentlichkeit schon früh erste Hinweise, dass sich zwischen den beiden etwas Ernstes entwickeln könnte. Denn Meghan begann kurz nach ihrem Treffen, einem mysteriösen Instagram-Account namens @SpikeyMau5 zu folgen, bei dem es sich um Harrys ehemaligen privaten Instagram-Account handeln soll.

Nach ihrem zweiten Date, das schon bald später in London folgte, ging die Schauspielerin mit ihren Andeutungen auf eine aufkeimende Romanze übrigens einen "gewagten" Schritt, wie die Insider beschreiben: Sie postete auf Instagram ein Bild von einem Bonbon mit dem Schriftzug "Kiss me", zu Deutsch "Küss mich", das Foto versah sie mit der Caption "Lovehearts in London". Eine Zweideutigkeit, denn "Lovehearts" war nicht nur der Name der abgebildeten Süßigkeit, sondern wahrscheinlich auch der Ausdruck dafür, was da gerade in ihrem Herzen geschah.

Der Anfang eines modernen Märchens, an dessen Ende der Prinz mit seiner Kutsche wartet...

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Royal-Insider: Wegen dieser Meghan-Aktion wies Queen Harry zurecht

Da hat sich der Enkel wohl in der Sprache vergriffen. Weil Prinz Harry eine enge Vertraute von Queen Elizabeth II. beschimpft haben soll, holte er sich einem Medienbericht zufolge von seiner Großmutter einen Rüffel ab – und zwar einen gehörigen.

Wie die britische "Mail on Sunday" berichtet, soll Prinz Harry gegenüber der Garderobiere seiner Großmutter, Angela Kelly, derart ausfällig geworden sein, dass die Queen ihren Lieblingsenkel kurzerhand zum persönlichen Gespräch herbeizitierte. "Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel