Bild: imago sportfotodienst

Ribéry flippt aus – und das Internet schmeißt sich weg vor Lachen

05.01.2019, 15:2705.01.2019, 21:52

Hach, der Franck wollte doch einfach nur einmal ein goldenes Steak essen. Aber, so einfach ist es manchmal nicht. 

Während der Winterpause bestellte sich Bayern-Spieler Ribéry ein Steak im Restaurant "Nusr-Et" in Dubai. Doch Koch Nusret Gökçe servierte dem Fußballspieler des FC Bayern München nicht irgendein Steak, sondern ein vergoldetes Stück Fleisch für sage und schreibe 1.200 Euro. Einige Fans und Reporter fanden das geschmacklos.

"Das ist unnötig, dekadent und verschwenderisch", befand da ein Fan unter dem Video, das Ribéry auf Instagram von seinem Festmahl geteilt hatte. Das waren nicht die einzigen kritischen Worte zum Goldsteak. Und das alles war dann irgendwann zu viel für Franck Ribéry. Er legt jetzt über Instagram-Stories nach – seinen Ton könnte man als unterste Schublade bezeichnen.

"Lasst uns 2019 den Punkt auf das i und die Balken auf das t setzen", beginnt Ribéry seinen Text und schreibt schließlich: "Beginnen wir mit den Neidischen, den Wütenden, die sicherlich durch ein kaputtes Kondom entstanden sind: Fickt eure Mütter, eure Großmütter und euren Familienstammbaum. Ich schulde euch nichts, mein Erfolg habe ich vor allem Gott zu verdanken, mir und meinen Nächsten, die an mich geglaubt haben. Ihr seid nicht mehr als Steine in meinem Schuh."

Das alles ist natürlich vor allem eins: Eine Steilvorlage für das Internet. Dort haben die Kommentatoren längst die volle Häme über Ribery ausgepackt.

Hier unsere neun Lieblingsbeispiele:

(mbi)

Auch darüber lachen gerade einige:

1 / 14
Hacker – die schlimmsten Klischeebilder
quelle: e+ / selimaksan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Weil sie den gleichen Namen haben, will Snoop Dogg helfen

Video: watson/team watson

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Comeback der Geschlechtskrankheit – Warum wir das Risiko beim Sex unterschätzen

"Da unten juckt es" – will niemand gern von dem Menschen hören, mit dem er gerade Sex hatte. Doch gerade weil wir glauben, es würde uns nicht treffen, verbreiten sich sexuell übertragbare Infektionen (STIs) derzeit wieder in Deutschland. Tripper-Erkrankungen sind zwischen 2001 bis 2019 um das Vierfache gestiegen, Syphilis-Fälle haben sich verdoppelt (2009 bis 2019) – und auch wenn die Corona-Pandemie die Verbreitung kurz ausgebremst hat – Geschlechtskrankheiten erleben ein echtes Comeback.

Zur Story