Spaß

Nur 10 Prozent aller Menschen lösen diese Weihnachtsrätsel – gehörst du dazu?

Na, alle Geschenke beisammen, genug Spekulatius geknuspert? Dachten wir uns. Zeit für ein bisschen gepflegte Ablenkung: Ein Weihnachtsrätsel

Dankenswerterweise hat der britische Solartechnologie-Entwickler "The Solar Centre" gleich drei solcher Rätsel entwickelt. In den drei Bildern ist jeweils ein englisches Wort versteckt.

Nach Angaben von Solar Centre sind die Rätsel jeweils recht schwer zu knacken. Nur 10 Prozent der User hätten die Worte innerhalb von 30 Sekunden erkennen können.

Wir haben uns der Aufgabe auch gestellt und müssen zugeben: Auch wir haben uns ziemlich schwer getan. Wie schlagt ihr euch?

Bei diesem Bild hat unsere schnellste Kollegin 8 Sekunden, der langsamste Kollege 20 Sekunden gebraucht...

Bild

Bild: thesolarcentre

Ein Klick für die Lösung:

ImageBild aufdecken

Bild: thesolarcentre

Bei diesem Bild war der schnellste Kollege nach 15 Sekunden erfolgreich, zwei andere haben es gar nicht erkannt...

Bild

Bild: thesolarcentre

Tadaa:

ImageBild aufdecken

Und dieses Rätsel ist nur was für echte Feinschmecker. Denn das Wort kennt kaum jemand hierzulande. Kleiner Tipp: Auf deutsch heißt es "Weihnachtszeit" und es kommt aus dem Alt- bzw. Mittelenglischen...

Bild

Bild: thesolarcentre

Hier die Lösung:

ImageBild aufdecken

Bild: thesolarcentre/montage

(gw)

7 legendäre Weihnachstfeiern deutscher Fußballclubs

Weihnachtsfan gegen Weihnachtshater

abspielen

Video: watson/Helena Düll

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Psychologin über Hochstapler: "Meist nutzen sie die Höflichkeit der Menschen aus"

Ein Mann aus Bayern gab sich mehrere Jahre lang als Arzt aus und brachte Frauen übers Internet dazu, sich selbst mittels abgeschnittenen Stromkabeln und Metalllöffeln Stromstöße zu verpassen. Alles im Rahmen einer angeblichen Studie. Seinen Titel genauso wie das Experiment selbst hinterfragten die Opfer nicht. Im Januar wurde der Mann zu elf Jahren Haft verurteilt.

"Hochstapler wie der aus dem genannten Beispiel oder auch Gert Postel, der sich über mehrere Jahre als Chefarzt ausgab, haben da ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel