Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

6 Hunde, die ihrem Herrchen zum Bellen ähnlich sehen

05.10.18, 14:07

Es ist eine alte Binsenweisheit: Wie das Herrchen, so's Gescherrchen. 

Wer regelmäßig im Park spaziert, weiß: Die Ähnlichkeit zwischen Halter und Hund lässt sich oft kaum von der Hand weisen. Und dass sich sogar das Verhalten von Kaltschnauzen und Zweibeinern angleicht, haben Forscher der Uni Marburg 2017 herausgefunden. Heißt: Nervöser Mensch, nervöser Hund, fauler Mensch, fauler Hund.

Kein Wunder also, dass sich sogar der Gesichtsausdruck langsam angleicht... Der Fotograf Gerrard Gethings hat das beobachtet, und auf seinem Instagram-Account einige Bilder veröffentlicht, die jeden Hundehalter freuen werden.

So seriös.

I love this pious pair. #doyoulooklikeyourdog

Ein Beitrag geteilt von Gerrard Gethings (@gezgethings) am

Beide lieben dich.

Wer schaut süßer? 

These guys are great. #doyoulooklikeyourdog

Ein Beitrag geteilt von Gerrard Gethings (@gezgethings) am

Dieser graziöser Blick

I also love this pair. #doyoulooklikeyourdog @laurencekingpub

Ein Beitrag geteilt von Gerrard Gethings (@gezgethings) am

"Nein, ich bin ernster." "Nein, ich bin ernster."

Wiiiiiiiiiiiiind!

One of my favourite couples from the game. #doyoulooklikeyourdog @laurencekingpub

Ein Beitrag geteilt von Gerrard Gethings (@gezgethings) am

Kleiner Bonus: Hat der Fotograf etwa auch einen tierischen Doppelgänger?

Getting a bit of a dressing down from a grumpy eagle. @mezphotostudio

Ein Beitrag geteilt von Gerrard Gethings (@gezgethings) am

(pb)

Und hier kommt der Hund mit dem dramatischsten Gesichtsausdruck

Tiere. So flauschig. So süß!

Warum du diesen Sommer definitiv von Mücken zerstochen wirst

Du bist groß, stark und gefährlich? Interessiert den Honigdachs einen Scheiß

Wenn Tiere zurückschlagen – in 14 herrlichen Gifs

Schau dir die 19 lustigsten Tierbilder an, oder du wirst von diesem Eichhörnchen verhext

Ein Shisha-Restaurant hält sich einen Löwen im Glaskäfig – Shitstorm folgt prompt

Wie unser Müll die Meere zerstört – Folge 102.988

Robbe schlägt Kajaker mit Tintenfisch (ja, du hast richtig gelesen)

Tierarzt bittet: Bleib' bei deinem Hund, wenn er stirbt. Auch wenn es hart ist.

Der Meeresspiegel steigt – dadurch tauen Permafrostböden schneller

Sumpfkrebs-Fang in Berlin boomt – ein Fischer fing 8500 Tiere im 1. Monat

Warum es bald wieder Bären in Deutschland geben könnte

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schluss mit Scham! Lasst uns Vulvalippen statt Schamlippen sagen

Das Wort "Schamlippen" taucht vermutlich zum ersten Mal im Jahr 1789 auf.

Diese Zeilen schrieb damals der Anatom Johann Friedrich Blumenbach in "Anfangsgründe der Physiologie".

Schamlippen. Diesen Begriff gibt es im Jahr 2018 immer noch. So wird ein Teil der weiblichen Geschlechtsteile bezeichnet: Die äußeren und inneren Schamlippen umschließen die Vulva und den Eingang zur Vagina.

Der Begriff leitet sich wie viele medizinische Fachbegriffe aus dem Lateinischen ab, “labium pudendi” …

Artikel lesen