Spaß

"Nein, wir sind nicht die Stripper" – #GreatestHits räumt mit nervigen Jobfragen auf

Das kennt man  in jedem Beruf: Vorurteile, die andere über den Job haben und Dinge, die man immer wieder neu erklären muss. Bei Twitter macht dazu nun ein neuer Hashtag die Runde – mit #GreatestHits räumen Leute mit den nervigsten Fragen zu ihrem Job auf.

Wir haben uns direkt mal daran versucht...

Und hier einige der Fundstücke:

Hallo, ich bin Twitters Gynäkologin. Ihr kennt mich vielleicht von meinen Greatest Hits "Steck das da nicht rein", "Vaginale Jade-Eier sind Betrug" und "Kaffee gehört in die Tasse, nicht ins Rektum".

Hi, ich bin Professor. Ihr kennt mich vielleicht von meinen Greatest Hits einschließlich "Natürlich, *alles* ist relevant für's Examen", "Nein, ich habe im Sommer nicht immer frei" und meinem Chartstürmer "Steht auf dem Lehrplan".

#Haribochallenge – Gummibärchen singen "Someone like you"

abspielen

Video: watson/teamwatson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ray jagt Lügner im Internet – und warnt vor der WhatsApp-Gefahr bei EU-Wahlen

Anfang April leitet ein Bekannter eine Sprachnachricht an Ray Serrato weiter. Eine fremde Stimme spricht darin von einer Vergewaltigung und einer toten Frau am Stausee in Bagenz, Lausitz. Zwei Flüchtende seien beteiligt gewesen, behauptet die Stimme weiter.

Als sie wieder verstummt, muss der 35-jährige Serrato erst einmal schlucken. Die lokale Polizei hatte tatsächlich zuvor mitgeteilt, dass sie wegen eines Zwischenfalls in einer nahegelegenen Jugendherberge ermittle. Serrato selbst kommt seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel