Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
28.09.2018, Frankreich, Paris: Golf: Ryder Cup, Herren: Brooks Koepka (r) vom Team USA gibt einer Zuschauerin seinen Handschuh, nachdem sie von seinem Golfball getroffen wurde, und nun am Boden liegt, am ersten Tag des Turniers in Saint-Quentin-en-Yvelines bei Paris. Foto: Francois Mori/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Golf-Profi Brooks Koepka (r.) kümmert sich um die Zuschauerin, die von seinem Golfball getroffen wurde. Bild: AP

Augenlicht verloren: Zuschauerin verklagt Ryder-Cup-Veranstalter

Eigentlich war der Ryder Cup ein Fest – Europa gewann sensationell gegen die Amerikaner. Doch nun wird das Kontinentalduell ein juristisches Nachspiel haben – wegen eines traurigen Vorfalls. Die 49-jährige Corine Remande, die am ersten Tag nach einem missglückten Abschlag des US-Open-Siegers Brooks Koepka vom Ball im Gesicht getroffen wurde, will den Veranstalter auf Schadenersatz und Kostenübernahme verklagen. Remonde ist seit dem Zwischenfall auf dem rechten Auge blind.

"Es ging alles so schnell, ich habe nicht mal einen Schmerz verspürt, als ich getroffen wurde. Es hat sich nicht so angefühlt, als wäre ich getroffen worden, doch dann war da überall Blut", berichtete sie der Nachrichtenagentur AFP.

"Es hätte eine Warnung geben müssen"

"Natürlich hatten die Veranstalter in dieser Situation eine Verantwortung, der sie nicht nachgekommen sind", sagte die Geschädigte, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Raphael als Zuschauerin angereist war. Nach Koepkas missglücktem Abschlag sei absehbar gewesen, dass der Ball mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Zuschauer flog. "Da hätte es eine Warnung durch die Ordner geben müssen", sagte Remande der Nachrichtenagentur AFP.

Der Vorfall im Video:

Organisatoren widersprechen ihr

In einer offiziellen Stellungnahme widersprachen die Organisatoren dieser Darstellung: "Wir können bestätigen, dass mehrfach 'Fore' gerufen worden ist." Dieser Ausruf ist im Golf üblich und soll Personen warnen, die sich eventuell in der Flugbahn des Balles befinden.

Zu einer möglichen Auseinandersetzung vor Gericht äußerten sich die Organisatoren nicht, drückten aber ihr tiefes Mitgefühl aus und kündigten an, das Opfer so lange wie nötig so gut es ginge zu unterstützen. 

A man tends an unidentified injured woman after she was hit by US player Brooks Koepka's ball on the 6th hole during a fourball match on the opening day of the 42nd Ryder Cup at Le Golf National in Saint-Quentin-en-Yvelines, outside Paris, France, Friday, Sept. 28, 2018. (AP Photo/Francois Mori)

Remande war bei dem Zwischenfall blutend zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Bild: AP

Was war passiert?

Remande war bei dem Zwischenfall blutend zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 28-jährige Koepka hatte sich an Ort und Stelle bei ihr entschuldigt, er habe sehr betroffen gewirkt, sagte Remande: "Ich bin nicht wütend auf ihn, ich habe sogar versucht, positiv an ihn zu denken, damit er nicht seine Konzentration verliert."

Von den Veranstaltern habe sie seither nichts mehr gehört. "Ich will nur sichergehen, dass sie für alle medizinischen Kosten aufkommen, weil ich nicht weiß, welche Behandlungen in Zukunft noch nötig sein werden", sagte Remande. Sie wird am Dienstag einen Anwalt in Lyon aufsuchen. In der Pressemitteilung hieß es hingegen, dass man mit der betroffenen Familie seit dem Unfall im Austausch stehe und auch den Transport von Paris nach Lyon organisiert habe. 

(bn/sid)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Warum der BVB einen Darsteller engagierte, der einen Gangster spielte

Link to Article

Dreist! Jüngster indischer Erstliga-Torschütze ist gar nicht 16 Jahre alt

Link to Article

Dank diesem Mann wurden Fußballer zu Multimillionären – er selbst ist pleite

Link to Article

So reagiert Darts-Champ van Gerwen auf eine Bierdusche vor dem Match

Link to Article
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Affenlaute" beim Deutschland-Spiel – ein Fanbericht

In der neuen watson-Kolumne "Stadiongänger" berichten Fans, was dieser Spruch für sie bedeutet. Thomas* etwa musste auf Schalke, beim 2:2 zwischen Deutschland und der Niederlande, erschrocken feststellen: Spiele der Nationalmannschaft sind alles andere als eine harmlose Familienveranstaltung.

Die Scheinheiligkeit begegnet Thomas auf der Haupttribüne. Sie trägt schicke Klamotten und hockt auf den gehobenen Plätzen der Arena auf Schalke. Sie zeigt sich kurz nach Anpfiff und hat so gar nichts mehr zu tun mit Wörtern wie "schick" und "gehoben".

Die folgenden 90 Minuten Nationalmannschaft schocken Thomas so sehr, dass er seine Erfahrung auf Twitter postet – und damit eine Debatte lostritt, an der sich in den Tagen darauf Dutzende beteiligen. 

Die Geschichte des 41-jährigen Arztes …

Artikel lesen
Link to Article