12.03.2019, Fussball, Saison 2018/2019, Champions League, Achtelfinale, Manchester City - FC Schalke 04 Cedric Teuchert (FC Schalke 04) Manchester Etihad Stadium Deutschland *** 12 03 2019 Football Season 2018 2019 Champions League Round of the Sixteen Manchester City FC Schalke 04 Cedric Teuchert FC Schalke 04 Manchester Etihad Stadium Germany

Ziemlich frustrierend: Schalke war in Manchester zu grün. Bild: www.imago-images.de

Von Pornhub bis Schneeballschlacht – 7 böse Memes zum Schalke-Debakel

Es war eher ein Boxkampf als ein Fußballspiel. Manchester City prügelte auf den FC Schalke ein – bis der sich nicht mehr bewegte. Am Ende stand es 7:0 für die Millionentruppe von Pep Guardiola. Es war die höchste Pleite einer deutschen Mannschaft in der Champions-League-Geschichte – und überhaupt gab es nur zwei Niederlagen, die noch höher ausfielen in der Königsklasse.

"Wenn du sieben Tore kriegst und so ausscheidest, ist das extrem bitter", sagte Trainer Domenico Tedesco nach dem Spiel. "Wir müssen das extrem schnell abhaken, am besten heute Abend noch." Während City weiterhin vom ersten Champions-League-Sieg träumt, kann sich der FC Schalke auf den Abstiegskampf in der Bundesliga konzentrieren.

Abgehakt haben die Fans die Niederlage in der Königsklasse natürlich nicht – vor allem nicht die Tastatur-Hooligans im Internet. Die stürzten sich auf den wehrlosen S04 und produzierten eifrig Memes.

Bonus

(bn)

Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:

1 / 33
Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:
quelle: imago sportfotodienst / pressefoto ulmer/markus ulmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel