Ziemlich frustrierend: Schalke war in Manchester zu grün.
Ziemlich frustrierend: Schalke war in Manchester zu grün.
Bild: www.imago-images.de

Von Pornhub bis Schneeballschlacht – 7 böse Memes zum Schalke-Debakel

13.03.2019, 09:3313.03.2019, 10:05

Es war eher ein Boxkampf als ein Fußballspiel. Manchester City prügelte auf den FC Schalke ein – bis der sich nicht mehr bewegte. Am Ende stand es 7:0 für die Millionentruppe von Pep Guardiola. Es war die höchste Pleite einer deutschen Mannschaft in der Champions-League-Geschichte – und überhaupt gab es nur zwei Niederlagen, die noch höher ausfielen in der Königsklasse.

"Wenn du sieben Tore kriegst und so ausscheidest, ist das extrem bitter", sagte Trainer Domenico Tedesco nach dem Spiel. "Wir müssen das extrem schnell abhaken, am besten heute Abend noch." Während City weiterhin vom ersten Champions-League-Sieg träumt, kann sich der FC Schalke auf den Abstiegskampf in der Bundesliga konzentrieren.

Abgehakt haben die Fans die Niederlage in der Königsklasse natürlich nicht – vor allem nicht die Tastatur-Hooligans im Internet. Die stürzten sich auf den wehrlosen S04 und produzierten eifrig Memes.

Bonus

(bn)

Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:

1 / 33
Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:
quelle: imago sportfotodienst / pressefoto ulmer/markus ulmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Wer ist "Herr Pieper"? Diese Stadiondurchsage des BVB ist ein cleverer Trick

Mittwochabend. Westfalenstadion. 61. Spielminute. Der BVB spielt gegen den Club Brügge in der Champions League. Durch die Stadionlautsprecher schallt für die über 66.000 Zuschauer gut hörbar: "Herr Pieper, bitte zum Eingang des Borusseums kommen." Klingt nach einer ganz normalen Durchsage – ist sie aber nicht. Denn Herr Pieper wird seit über 15 Jahren bei jedem Europapokal-Heimspiel des BVB gesucht.

Ob Benfica Lissabon, Real Madrid oder der FC Arsenal – wenn internationale Größen kommen, wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel