"Gar nicht mal so gut getroffen", dachte sich der BVB-Profi.
"Gar nicht mal so gut getroffen", dachte sich der BVB-Profi.Bild: imago sportfotodienst

BVB-Star Axel Witsel beschwert sich bei FIFA 19 – wegen seines Aussehens

22.12.2018, 12:56

Herbstmeister, Stammspieler und voll eingeschlagener Neuzugang: Axel Witsel hat im Jahr 2018 so einiges richtig gemacht. Kein Wunder, dass der BVB-Profi vor einigen Tagen auch in das Team der Woche 14 von FIFA 19 gewählt wurde. Das feierte der Belgier zwar, doch er hatte auch etwas ganz Elementares am Game auszusetzen.

Der 29-Jährige bedankte sich über Twitter ganz artig beim Hersteller EA Sports, aber bemängelte dabei sein Aussehen im Spiel. Als Beweis postete er ein Foto, das ihn im Spiel zeigt. Und tatsächlich erkennt man auch beim dritten Hinsehen nicht unbedingt, dass es sich um Axel Witsel handeln soll. 

So sieht er in der Realität aus:

Bild: imago sportfotodienst

Dass ein FIFA-Avatar dem Original nicht sehr ähnelt, ist ein langjähriges Problem: EA zaubert für die großen Superstars beinah identische Ebenbilder, für alle anderen Kicker werden nach dem Baukasten-System munter austauschbare Spieler gebastelt. Da kann der ehemalige Bayern-Verteidiger und Wuschelkopf Dante auch schnell mal aussehen wie Wuschelkopf Witsel.

Für Witsel hatten die Macher von FIFA mittlerweile auch eine Antwort parat: "Wir werden unser Bestes geben!", schrieben sie unter den Post des Dortmunder Mittelfeldspielers. Wir sind uns sicher: Wenn er so weiter spielt, wird er im nächsten Jahr auch ein unverwechselbares Ebenbild programmiert bekommen.

(bn)

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

1 / 13
Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19
quelle: imago sportfotodienst / pedro rocha
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
"Keine Notwendigkeit, ihn zu verkaufen": Zorc spricht offen über Haaland-Zukunft

Am Samstag um 18.30 Uhr spielt Borussia Dortmund im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern. Dann wird aller Voraussicht nach auch Topstürmer Erling Haaland wieder in der Startelf stehen. Längst hat sich der junge Norweger mit überragenden Leistungen in den Fokus zahlreicher europäischer Topklubs gespielt. Wie wahrscheinlich ist da ein Abgang im nächsten Sommer?

Zur Story