Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Fabien Barthez und Ronaldo gehören dazu. bild: imago sportfoto

Zidane nennt sein Top-Team und mit diesem Deutschen rechnest du wirklich nicht 

Zinédine Zidane hat das geschafft, was kaum einem Fußballer gelingt: Zu seiner aktiven Zeit gehörte er zu den besten Spielern der Welt und als Trainer konnte er die Champions League dreimal in Folge gewinnen – das schaffte vor ihm keiner. Er arbeitete über drei Jahrzehnte mit den besten Spielern der Welt zusammen – und nannte jetzt die Spieler, die er zu seinem Top-Team zählt. 

Wie schwer sich Zidane mit seiner subjektiven Topmannschaft tat, zeigt sich schon bei der Anzahl der Spieler: Statt einer Top-11 stellte er eine Top-17 bei einem chinesischen Fernsehsender zusammen (CCTV). Neben vielen Weggefährten zählte er auch Spieler auf, die nie mit ihm in der Kabine saßen: So besteht Zidanes Flügelzange aus Neymar und Lionel Messi. Als Mittelstürmer agiert der Brasilianer Ronaldo, also der originale und nicht Zidanes ehemaliger Topstar Cristiano. Der Portugiese ist gar nicht dabei. 

Im Mittelfeld stellt sich Zidane selbst auf. Mit ihm sollen sein ehemaliger Nationalmannschaftskollege Claude Makélélé, Weltfußballer Luka Modric und der langjährige Barca-Star Iniesta die Fäden ziehen. Bei den Außenverteidigern hat der heute 46-Jährige mehrere Spieler im Kopf: Roberto Carlos, Paolo Maldini oder Marcelo als Linksverteidiger und Cafu oder Dani Alves auf der rechten Seite.

Kroos, Beckenbauer? Nein, Förster!

In der Innenverteidigung ist auch ein Deutscher dabei – mit dem wohl keiner gerechnet hätte: Karlheinz Förster. Als Zidane das in der chinesischen TV-Show verkündet, geht ein Raunen durch das Publikum. Förster spielte nie mit dem Franzosen zusammen. 

Der Abwehrspieler lief über 80 Mal für die deutsche Nationalelf auf und machte über 300 Spiele für den VfB Stuttgart. Dort dürfte der harte Europameister von 1980 Zidane aber nicht verzaubert haben, sondern eher während seiner Zeit bei Olympique Marseille. Zwischen 1986 und 1990 spielte Förster für den Lieblingsclub von Zinédine Zidane und gewann die französische Meisterschaft und wurde Pokalsieger. 

In der Innenverteidigung hätten neben Förster übrigens auch Laurent Blanc, Sergio Ramos oder Carlos Mozer stehen können. Das Tor soll Zidanes Weltmeister-Kollege Fabien Barthez hüten.

Und wir sind uns sicher, dass Zidane auch mit dieser Mannschaft einige Titel gewonnen hätte. Als Spieler oder als Trainer. 

(bn)

Wie der Vater so der Sohn – 7 Fußballstars und ihr Nachwuchs

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Bei den Männern gibt's mehr Theater" – DFB-Spielerin Hendrich über die Frauen-WM

Link zum Artikel

Chinesischer Fußballer wird nach 55 Sekunden ausgewechselt – der Grund ist zum Kotzen

Link zum Artikel

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

"Mein Körper gehört mir!" US-Wrestlerin wird von Fan belästigt

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin erhebt Vorwürfe gegen Jobcenter – jemand schreitet ein

Link zum Artikel

Jacht-Milliardär ersteigerte wohl Auftritt von Helene Fischer – so viel kostete es

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – ihre Fans sind, äh, verstört

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wurde gezwungen, mit Geld" – Fans spotten über Rangnicks Wechsel von RB zu Red Bull

Kaum ist Sommerpause, schon geht der wilde Transferwahnsinn los. So auch in Leipzig, wo Ralf Rangnick laut übereinstimmenden Medienberichten geht – und doch irgendwie bleibt. Der bisherige Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig wechselt zu Red Bull und soll eine neue übergreifende Rolle als Fußballchef einnehmen. Der 60-Jährige soll als Stratege im Netzwerk des Konzerns die Standorte in Leipzig, Brasilien und den USA betreuen und sich um die Ausbildung und Rekrutierung talentierter …

Artikel lesen
Link zum Artikel