Sport
Bild

"Halloooo? Ist da jemand?" Bild: imago sportfotodienst

Fans über RB-Geisterspiel: "15.000 Frankfurter in Rom, 16.000 Leipziger in Leipzig"

16.957 Zuschauer. So viele Fans kamen am Donnerstagabend in die Leipziger Arena zum letzten Gruppenspiel der Europa League zwischen RB und Rosenborg Trondheim. Zum Vergleich: Im Schnitt kommen mehr Fans zu den Heimspielen von Eintracht Braunschweig – die sind Tabellenletzter der dritten Liga.

Dabei ging es noch ums Weiterkommen für die Sachsen. Doch trotz der Schützenhilfe vom Schwester-Club aus Salzburg kam RB gegen den zuvor punktlosen (!) norwegischen Rekordmeister nicht über ein 1:1 hinaus. RB flog somit aus dem Wettbewerb – ein gefundenes Fressen für alle anderen Fußballfans. Die reagierten wirklich köstlich.

Herr R. aus L. wusste Bescheid:

Die Fans aber einfach nicht:

Deswegen war nicht so viel los...

Sehr wenig los.

Dabei waren die Ziele so groß:

Ein ziemlich familiärer Club:

Oder was steckt dahinter?

Wollten die nicht eigentlich die Arena ausbauen?

LOL.

Ist aber auch ein unglücklicher Termin:

Währenddessen in Frankfurt Rom (!):

Fazit:

Aber nun mal ein wenig Respekt:

(bn)

Eine Liste ohne Leipzig: Die Stadien mit dem besten Zuschauerschnitt

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

FC Bayern: Telekom erntet Spott für Schriftzug auf Allianz-Arena

Nach der bitteren 4:1 Niederlage in Hoffenheim steht der FC Bayern vor der nächsten großen Aufgabe. Am Mittwoch geht es zuhause im Finales des deutschen Supercups gegen Borussia Dortmund. Der Sponsor Telekom hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Mit elf neuen Antennen für ein 5G-Netz ist bereits seit Ende Mai im Stadion für extra schnelles Internet gesorgt. Um darauf aufmerksam zu machen, lässt Telekom nun die Allianz Arena vor dem Spiel nicht im gewohnten Rot der Bayern, …

Artikel lesen
Link zum Artikel