Seit 2015 in Liverpool: Jürgen Klopp, hier auf der Pressekonferenz vor dem CL-Achtelfinale gegen Bayern
Seit 2015 in Liverpool: Jürgen Klopp, hier auf der Pressekonferenz vor dem CL-Achtelfinale gegen BayernBild: imago/Action Plus/alan martin

Klopp schwärmt von Hummels und Lewandowski – wir haben die passenden Bilder dazu

19.02.2019, 17:23

Heute in der Champions League heißt es FC Liverpool gegen Bayern München. Das bedeutet auch: Jürgen Klopp trifft auf seine ehemaligen BVB-Schützlinge Mats Hummels und Robert Lewandowski.

Klopp war damals noch der "Pöhler" ...
Klopp war damals noch der "Pöhler" ...bild: imago sportfotodienst

Lewandowski spielt seit Sommer 2014 in München, Hummels folgte ihm im Juli 2016. Nun trifft Kloppo, der im Oktober 2015 als Liverpool-Trainer begann, zum ersten Mal als Trainer auf beide seine Ex-Spieler, mit denen er bei Borussia Dortmund zweimal Meister und einmal DFB-Pokalsieger wurde.

Klopps letztes Spiel gegen den FC Bayern war 2015 – seine Bilanz gegen den Rekordmeister ist mau
Jürgen Klopp traf zuletzt am 28. April 2015 als BVB-Trainer im Halbfinale des DFB-Pokals auf Bayern München, gewann 3:1. Hummels spielte damals noch in Dortmund, war Kapitän der Mannschaft.

Insgesamt hat Klopp als Trainer 29 Mal gegen Bayern München gespielt. Seine Bilanz: 9 Siege, 4 Unentschieden, 16 Niederlagen.
Jüngling Hummels und Förderer Klopp. Fun Fact: In der Beschreibung der Bildagentur ist der Suchbegriff "sexy" versteckt.
Jüngling Hummels und Förderer Klopp. Fun Fact: In der Beschreibung der Bildagentur ist der Suchbegriff "sexy" versteckt.bild: imago sportfotodienst

Lewandowski und Hummels waren nicht irgendwelche Spieler in Klopps Erfolgself, sondern zwei der wichtigsten Bausteine: der Goalgetter und der Abwehrboss/Kapitän.

2010: Lewandowski bei seiner Vorstellung in Dortmund.
2010: Lewandowski bei seiner Vorstellung in Dortmund. Bild: imago/Otto Krschak

Auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Achtelfinale in Anfield wurde der 51-Jährige – natürlich – auf die beiden angesprochen.

Good ol' times...
Good ol' times...Bild: imago/Team 2

Klopp sagte über Hummels und Lewandowski:

"Ich habe mit den zwei Jungs zusammengearbeitet. Fantastische Spieler! Und ich muss ihnen sehr dankbar sein, denn ohne sie wäre meine Karriere wahrscheinlich nicht die, die sie jetzt ist. Wir haben voneinander profitiert."
Wo Klopp heute wohl ohne die Tore von Lewandowski wäre?
Wo Klopp heute wohl ohne die Tore von Lewandowski wäre? bild: imago sportfotodienst

Dann schwelgte er in Erinnerungen:

"Ich erinnere mich noch an mein erstes Telefongespräch mit Mats Hummels und an das erste mal, als ich Robert Lewandowski gesehen habe – das ist Teil meines Lebens, Teil meiner Geschichte. Ich habe ihre Wege weiterverfolgt und weiß sehr viel über sie."
Dichter und Denker: Klopp und Hummels.
Dichter und Denker: Klopp und Hummels.bild: imago sportfotodienst

Geschenke verteilen will er aber natürlich nicht:

"Ich mag die Jungs, aber nicht morgen Abend. Wir werden alles tun, um sie nicht brillieren zu lassen. Aber das wird nicht einfach."
Uuuuuund noch eine Umarmung.
Uuuuuund noch eine Umarmung.Bild: imago sportfotodienst

12 dramatische Finals der Champions League

1 / 14
12 dramatische Finals der Champions League
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In Dortmund ist gerade Druck angesagt:

Video: watson/Katharina Kücke, Arne Siegmund, Marius Notter

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Werner-Wechsel: RB Leipzig will drei Stars loswerden

Nationalspieler Timo Werner kehrt nach nur rund zwei Jahren bei dem englischen Top-Klub FC Chelsea zurück zu RB Leipzig. Nicht bei all seinen neuen – oder alten – Teamkollegen dürfte der Transfer für Begeisterung sorgen.

Zur Story