Diego Maradona gibt das beste Nicht-Interview des Jahres

Ach Diego, irgendwie lieben wir dich doch – auch wenn du schon wieder für bizarre Momente sorgst. Während du uns früher als Weltklasse-Fußballer mit Dribblings verzücktest, später dann mit Skandalen traurig gemacht hast, unterhältst du uns mittlerweile mit deinen Auftritten neben dem Platz. Diesmal Folge 2064:

Eines der beste Field-Interviews des Jahres – von und mit Diego Maradona.

Coach Diego ist momentan Trainer des mexikanischen Zweitligisten "Dorados de Sinaloa" – er hat mit der Mannschaft gerade einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Dorados  reichte im Halbfinal-Rückspiel bei den Bravos de Juarez aufgrund des 2:0-Hinspielerfolgs ein 0:1 zum Sprung ins Endspiel.

Und nach der Partie gab Maradona eben jenes ziemlich verrückte Interview. Ihm wurde eine gewöhnliche Frage gestellt: "Was halten sie vom Niveau in der ersten mexikanischen Liga?"

Doch darauf hatte, nun ja, nicht wirklich eine Antwort.

Schaut hier das Video:

Man hat das Gefühl, dass Maradona beim langen "Ehhhhm" fast einschläft. Aber nicht traurig sein, Diego: Inhaltlich war deine Antwort gar nicht so weit weg vom Großteil anderer Interviews auf dem Platz.  

(bn)

Mit Diego: So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

Sekundenlange Stille: Reiner Calmund kämpft in TV-Interview mit den Tränen

"Wir haben eine Prinzessin aus dem Waisenhaus adoptiert", sagt Reiner Calmund stolz. Der ehemalige Fußballfunktionär ist inzwischen 72 Jahre alt und erzählt in der Sendung "Meine Geschichte – das Leben des Reiner Calmund" auf Sky Sport News emotional von seiner Adoptivtochter Nicha.

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass Calmund und seine Frau Sylvia das Mädchen aus Thailand adoptiert haben. Eine Frage, die ihm Sky-Moderator Riccardo Basile dazu nun stellte, setzte Calmund jedoch sichtlich zu.

Artikel lesen
Link zum Artikel