Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diego Maradona gibt das beste Nicht-Interview des Jahres

Ach Diego, irgendwie lieben wir dich doch – auch wenn du schon wieder für bizarre Momente sorgst. Während du uns früher als Weltklasse-Fußballer mit Dribblings verzücktest, später dann mit Skandalen traurig gemacht hast, unterhältst du uns mittlerweile mit deinen Auftritten neben dem Platz. Diesmal Folge 2064:

Eines der beste Field-Interviews des Jahres – von und mit Diego Maradona.

Coach Diego ist momentan Trainer des mexikanischen Zweitligisten "Dorados de Sinaloa" – er hat mit der Mannschaft gerade einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Dorados  reichte im Halbfinal-Rückspiel bei den Bravos de Juarez aufgrund des 2:0-Hinspielerfolgs ein 0:1 zum Sprung ins Endspiel.

Und nach der Partie gab Maradona eben jenes ziemlich verrückte Interview. Ihm wurde eine gewöhnliche Frage gestellt: "Was halten sie vom Niveau in der ersten mexikanischen Liga?"

Doch darauf hatte, nun ja, nicht wirklich eine Antwort.

Schaut hier das Video:

Man hat das Gefühl, dass Maradona beim langen "Ehhhhm" fast einschläft. Aber nicht traurig sein, Diego: Inhaltlich war deine Antwort gar nicht so weit weg vom Großteil anderer Interviews auf dem Platz.  

(bn)

Mit Diego: So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel