Sport
GIRONA, 2-12-2018. LaLiga 2018/ 2019, date 14. Girona-Atletico de Madrid. Thomas Partey of Atletico de Madrid during the game Girona-Atletico de Madrid Girona-Atletico PUBLICATIONxNOTxINxNED x2683094x

Auf dem Platz ein Großer, hinterm Steuer nicht so sehr: Thomas Partey, 25, von Atlético Madrid. Bild: imago/Pro Shots

Atlético-Star baut fast einen Autounfall – Griezmann und Co. lachen sich tot

Profifußballer lassen ihren Sport immer ganz einfach aussehen. Ob Ballannahmen, Dribblings oder Steilpässe – easy! Für die Zuschauer im Stadion und am Fernseher sieht das alles immer total machbar aus, was da auf dem grünen Rasen passiert.

Thomas Partey besitzt diese Fähigkeit auch, alles einfach aussehen zu lassen. Zugegeben: Er ist kein ganz großer Kicker, aber immerhin Stammspieler beim spanischen Spitzenclub Atlético Madrid, für den er seit 2012 spielt. Partey hat eine gute Technik, viel Ruhe am Ball und einen satten Schuss. 

Und so dachte sich der 25-jährige Ghanaer bei einem PR-Termin mit dem Autobauer Hyundai: Es fahren so viele Leute jeden Tag mit ihren Autos durch die Gegend. Total machbar! Das kann ich auch!

Gas, Kupplung, Bremse – das mit dem Autofahren kann nicht so schwer sein.

Thomas Partey steigt ein, und ab geht's – oder auch nicht...

abspielen

Video: YouTube/Diario AS

Was war passiert? Der südkoreanische Automobilkonzern, seit Sommer Sponsor von "Atléti", übergab kürzlich jedem der Spieler im Stadion einen neuen Wagen. Mit dem sollten sie dann, einer nach dem anderen, öffentlichkeitswirksam aus dem Madrider Stadion fahren.

Leichter gesagt als getan. Partey hatte arge Probleme mit dem Autofahren. Es dauert knapp 40 Sekunden, bis er unter den Augen seiner Kollegen den Wagen anbekommt. Dann fährt er im Rückwärtsgang (!) los, würgt ab. Seine Teamkameraden kugeln sich vor Lachen, liegen sich in den Armen. 

Partey bekommt den Wagen dann endlich zum Laufen und fährt ganz geschmeidig los, steuert in Richtung Stadion-Ausfahrt.

Erst sieht es so aus, als hätte er bloß ein paar Startprobleme gehabt und den Neuwagen jetzt im Griff. Doch dann wirkt es eher so, als hätte er das Lenkradschloss nicht gelöst. Der Nationalspieler fährt wie auf einer unsichtbaren Schiene auf eine ("Hyundai")-Bande zu, crasht fast in sie hinein.

Der Wagen stoppt. Aus der Beifahrertür steigt eine Frau aus, Partey verlässt das Cockpit. Beide wirken irritiert. Dann kommt jemand zur Hilfe, steigt ein, um den nagelneuen Hyundai sicher aus dem Stadion zu manövrieren.

Leider hört das Video dann auf. Hoffentlich folgt bald Folge zwei mit exklusivem Video-Material aus dem Innenraum des Fahrers. Wir würden zu gerne sehen, wie Thomas Partey hinterm Steuer aussah... In diesem Sinne: Schuster, bleib' bei deinen Leisten!

(as)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Auch witzig:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Regisseur der BVB-Doku verrät, was in der Kabine passierte und warum Reus ihn beeindruckte

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

FC Bayern verzockt sich bei Timo Werner – dabei soll alles schon klar gewesen sein

Link zum Artikel

Nur 5 Bayern-Tore, aber 6 Scorer-Punkte: Lewandowski führt "unmögliche" Statistik

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Diese deutschen Stadien gibt es bei FIFA 20 – vier aus der 2. Liga sind auch mit dabei

Link zum Artikel

Lachnummer Salihamidzic? So schneidet er im Vergleich zu seinen Vorgängern ab

Link zum Artikel

Löw nominiert Kader – und der beste deutsche Stürmer ist wieder nicht dabei

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

In der 67. Minute gegen Barca: Stadiondurchsage des BVB ist ein cleverer Trick

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur Zigaretten in den Stutzen – das sind die legendärsten Walter-Frosch-Geschichten

9. September 2007: Walter Frosch – allein der Name ist schon Kult. Der Mann dahinter mit Walross-Schnauz, lockerem Mundwerk und beinharten Grätschen gehört zu den schrägsten Vögeln der Bundesliga-Geschichte – und ist mitverantwortlich für die Einführung von Gelb-Sperren.

Wer beim FC St.Pauli ein Kultspieler werden will, der muss sehr speziell sein.

Walter Frosch ist so einer, der die Herzen der Fans im Sturm eroberte. "Ein Vorbild, das soff und rauchte", titelte die "Welt" nach seinem Tod im November 2013. Von 1976 bis 1981 kickte der Verteidiger für St.Pauli und wurde 2008 von den Lesern des "Hamburger Abendblatt" in die Jahrhundert-Elf des Klubs gewählt.

Über 25 Jahre nach seinem letzten Profiauftritt für den Hamburger Verein läuft er wieder einmal am …

Artikel lesen
Link zum Artikel