Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Daniel Frahn (l.) mit einem Hooligan-Shirt. Bild: www.imago-images.de

Chemnitzer FC gedenkt einem verstorbenen Neonazi – und zwar während des Spiels

Im Stadion des Chemnitzer FC ist bei einem Regionalliga-Spiel gegen die VSG Altglienicke an den Tod eines der führenden Neonazis der Stadt gedacht worden, wie der "MDR" berichtet.

Für den Hooligan Thomas Haller, der an Krebs verstorben war, wurde auf der Anzeigetafel des Stadions eine Schweigeminute gehalten. Fans hielten schwarze Transparente und ein großes Kreuz hoch.

Bild

Bild: imago

Thomas Haller:

Haller gilt als Mitbegründer der rechtsextremen Organisation "HooNaRa" ("Hooligans-Nazis-Rassisten"), die auch im Bericht zum NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages auftauchte.
Offiziell wurde "HooNaRa" im Jahr 2007 aufgelöst. Haller hatte eine Sicherheitsfirma, die über einige Jahre den Ordnungsdienst im Chemnitzer Stadion stellte.

Bild

Spieler Daniel Frahn hält ein Hooligan-Shirt hoch. Bild: imago

Die SPD-Stadträtin und Fanbeauftragte des Clubs, Peggy Schellenberger, kondolierte auf ihrer Facebookseite.

Der Bundestagsabgeordnete Detlef Müller sagte dem "MDR" dazu:

"Der SPD-Unterbezirk Chemnitz distanziert sich deutlich von jeglichen Beileidsbekundungen. Peggy Schellenberger spricht nicht für die SPD Chemnitz."

Beim Drittligisten Energie Cottbus gab es Beileidsbekundungen durch die Fans, nicht durch den Verein. Die Fanszene dort gilt als von Rechtsextremen unterwandert.

(hd)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

FC Bayern sucht neuen Arena-Namen – und die Fans reagieren köstlich böse

Link zum Artikel

BVB bietet übergewichtigen Fans Fitness-Kurse auf der Südtribüne an

Link zum Artikel

Genderneutrales Stadion: Spiel der Nationalelf erstmals mit Unisex-Toiletten

Link zum Artikel

"Fußball ist zu heilig für Comedy" – mit Autor Tommi Schmitt beim Borussia-Spiel

Link zum Artikel

Erkennst du diese 17 Bundesliga-Spieler anhand ihrer Wikipedia-Bio?

Link zum Artikel

Darum feiern die BVB-Fans Schmelzer als "Man of the Match" – obwohl er nicht spielte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel