Sport

#Auswaertsbett: Dresdner bieten HSV-Fans Schlafplätze an

Getrennt in der Farben, in der Sache vereint. Die Fans des Zweitligisten Dynamo Dresden beweisen vor dem Nachholspiel gegen den Hamburger SV eine besondere Gastfreundschaft. Rund um die Partie am 18. September (18:30 Uhr) haben viele Anhänger der Sachsen in Sozialen Medien kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten für HSV-Fans angeboten.

Das Spiel, das nun auf einen Dienstagabend fällt, war eigentlich für vergangenen Samstag angesetzt worden. Es konnte jedoch nicht stattfinden, da wegen der Ausschreitungen in Chemnitz nicht genug Polizeikräfte zur Verfügung gestanden hatten.

Um die Kommunikation der beiden Fanlager zu erleichtern, führten Dynamo und der HSV gemeinsam den Hashtag #Auswaertsbett ein. Dass die Dynamo-Fans auf die Neuansetzung derart solidarisch reagieren, findet Zustimmung beim Verein.

"Das Gespür der Fans ist großartig. Wir finden die Kreativität und die Hilfsbereitschaft unter den Anhängern beider Klubs einfach bemerkenswert. Was da in den zurückliegenden Tagen im Netz entstanden ist, verdient großen Respekt und zeigt, wozu auch die Soziale Medien im positivsten Sinne in unserer Gesellschaft beitragen können", sagte Dresdens Geschäftsführer Michael Born.

Ist es der Beginn einer Freundschaft?

Ein Dynamo-Fan aus Hamburg schrieb auf Twitter nur: "Eine tolle Aktion, die wieder mal zeigt: 'Dresden ist anders'"!

Zusätzlich zu dem Push der beiden Vereine über deren Social-Media-Kanäle, sammelten die HSV-Profis 10.000 Euro für die Fans, um sie zu unterstützen. Weitermachen!

(bn/sid)

Die süßesten und schockierendsten Maskottchen

Corona-Regeln gebrochen: Rummenigge-Bilder bei FC-Bayern-Spiel sorgen für Kritik

Schwerer Rückschlag für Bayern München: Nach einem unfassbaren Fehlerfestival beim 2:3 gegen Borussia Mönchengladbach droht dem Rekordmeister der Sturz von der Tabellenspitze. Trotz einer Zwei-Tore-Führung im Klassiker unterlag der Rekordmeister den Gladbachern mit 2:3 (2:2). Bayern könnte am Samstag von RB Leipzig als Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga abgelöst werden.

Es war schon rein sportlich kein erfreulicher Abend für den FC Bayern München. Doch was auf der Tribüne passierte, sorgt im …

Artikel lesen
Link zum Artikel