Bild

Gary Anderson, Wesley Harms imago/watsom

"Duft von verfaulten Eiern" – Darts-Star beschuldigt Gegner des Furzens

Wer verliert, sucht sich oft einen Grund für seine Niederlage. Besonders kurios ist nun aber der Vorwurf des Darts-Spielers Wesley Harms. Der beschuldigt seinem Gegner Gary Anderson, ihn mit einer Furz-Attacke besiegt zu haben. Yep. Richtig gelesen. Ereignet haben soll sich die im  Achtelfinale des Darts Grand Slams in Wolverhampton, England. Anderson besiegte Harms mit 10 zu 2.

In einem Interview mit dem niederländischen Sender RTL 7 soll die Stunk-Attacke aufgeklärt werden: 

abspielen

Video: YouTube/Darts Behind The Oche

Harms behauptet:

"Ich habe zwei Tage gebraucht, um den Gestank wieder aus der Nase zu bekommen."

Sport1

Doch Anderson will davon nichts wissen: 

"Wenn der Junge denkt, ich hätte gefurzt, dann liegt er komplett falsch. Ich schwöre beim Leben meiner Kinder, dass ich es nicht war."

Sport1

Und richtet die Vorwürfe sogar wieder an Harms: 

"Ich würde es zugeben, wenn ich auf der Bühne furzen müsste. Jedes Mal, wenn ich an ihm vorbeigegangen bin, habe ich auch einen Duft von verfaulten Eiern gerochen. Daher dachte ich, dass er es war. Es war ein richtig übler Gestank."

sport1

(hd) 

Ob diese fliegenden Torwarte auch gefurzt haben? 

1 / 17
Torwarte, die fliegen können
quelle: imago/team
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die Zeit unter ihm war extrem wichtig für mich": Alaba blickt emotional auf seine Zeit beim FC Bayern zurück

Im Sommer geht eine große Erfolgsgeschichte zu Ende. David Alaba wird den FC Bayern verlassen. Er blickt auf eine Zeit zurück, in der er, genauso wie der Verein selbst, gewachsen ist. In 13 Jahren trainierte der Österreicher unter neun verschiedenen Trainern und war als einer der wenigen im Bayern-Kader an beiden Triple-Siegen beteiligt.

Im Interview mit dem vereinseigenen Magazin "51" spricht Alaba aber nicht über seinen künftigen Arbeitgeber. Vielmehr gibt der Österreicher Einblicke in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel