Analyse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Samstag 20.10.2018, Saison 2018/2019, 1. Bundesliga, 8. Spieltag in der Mercedes-Benz Arena, VfB Stuttgart - BVB 09 Borussia Dortmund, Dortmunder Torjubel zum 2:0: Jadon Malik Sancho (BVB), Paco Alcacer, Francisco Alcacer Garcia (BVB) mit Axel Witsel (BVB), Jacob Bruun Larsen (BVB), Marco Reus (BVB), Thomas Delaney (BVB) und Dan-Axel Zagadou (BVB), v.l. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Saturday 20 10 2018 Season 2018 2019 1 Bundesliga 8 Matchday in the Mercedes Benz Arena VfB Stuttgart BVB 09 Borussia Dortmund Dortmund goal celebrations for 2 0 Jadon Malik Sancho BVB Paco Alcacer Francisco Alcacer Garcia BVB with Axel Witsel BVB Jacob Bruun Larsen BVB Marco Reus BVB Thomas Delaney BVB and Dan Axel Zagadou BVB DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

bild: imago

Achtung, lieber BVB! Die Tor-Rekorde verbergen eine Schwäche

Arne Siegmund
Arne Siegmund

Borussia Dortmund ist Spitzenreiter. Ungeschlagen, 20 Punkte, +19 Tore. Das ist die BVB-Bilanz nach dem achten Spieltag. Die Torfabrik aus Westfalen produzierte beim 4:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart auch nach der Länderspielpause sofort wieder reichlich Treffer. 

Borussia Dortmund beeindruckt aktuell mit rekordverdächtigen Statistiken.

14

Borussia Dortmund hat jetzt schon 14 verschiedene Torschützen in dieser Bundesliga-Saison, beim Sieg in Stuttgart traf auch Maximilian Philipp erstmals.

10

Philipps Treffer war bereits das zehnte Jokertor für die Dortmunder. Diese Statistik führt der BVB aktuell an, sechs der zehn Jokertore erzielte übrigens Paco Alcácer...

Image

Ein Küsschen aufs Tattoo: Paco Alcácer traf gegen den VfB schlitzohrig per Lupfer. bild: imago

126

Minuten brauchte Alcácer für seine bisher sieben Treffer  – so viele Tore in so kurzer Zeit schaffte vor ihm noch kein anderer Bundesligaspieler.

27

So viele Tore haben die Westfalen in der Bundesliga nach dem achten Spieltag noch nie erzielt.

4

Im vierten Bundesligaspiel in Folge schoss Dortmund mindestens vier Tore!

06.10.2018, Fussball GER, Saison 2018 2019, 1. Bundesliga, 7. Spieltag, Borussia Dortmund - FC Augsburg 4:3, v.li., Marco Reus (Borussia Dortmund), Jadon Sancho (Borussia Dortmund) DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** 06 10 2018 Soccer GER Season 2018 2019 1 Bundesliga 7 Gameday Borussia Dortmund FC Augsburg 4 3 left Marco Borussia Dortmund Jadon Sancho Borussia Dortmund DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Team2

Haben Bock: Marco Reus (l.) und Jadon Sancho. Reus hat bereits elf Scorerpunkte (5 Tore/6 Vorlagen), Sancho acht (2/6).  bild: imago

Beeindruckende Zahlen. Doch Trainer Lucien Favre warnt.

Die zweite Halbzeit gefiel ihm nämlich nicht so gut wie die erste: "Wir haben sehr gut angefangen, die zweite Halbzeit war gut, aber nicht so gut, weil der Gegner gut gespielt hat. Das 3-5-2 hat uns ein paar Probleme bereitet. Wir waren darauf vorbereitet, aber es war trotzdem schwierig für uns zu beherrschen. Wenn sie ein Tor machen, weiß man nicht, was passiert", gab der Schweizer nach dem Abpfiff zu bedenken.

Samstag 20.10.2018, Saison 2018/2019, 1. Bundesliga, 8. Spieltag in der Mercedes-Benz Arena, VfB Stuttgart - BVB 09 Borussia Dortmund, Jubel der Dortmunder Spieler nach Abpfiff: Achraf Hakimi (BVB), Abdou Diallo (BVB) und Dan-Axel Zagadou (BVB), v.l. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Saturday 20 10 2018 Season 2018 2019 1 Bundesliga 8 Matchday in the Mercedes Benz Arena VfB Stuttgart BVB 09 Borussia Dortmund Cheers of the Dortmund players after the final whistle Achraf Hakimi BVBs Abdou Diallo BVB and Dan Axel Zagadou BVB by DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

Hinten ist noch Verbesserungspotenzial: Hakimi, Diallo und Zagadou haben den Laden zwar gegen Stuttgart dicht gehalten, Chancen hatten die Schwaben aber zu viele. bild: imago

In der Tat ließ der BVB viel zu, Stuttgart hatte insgesamt mehr Schüsse als Dortmund (14:12), davon gingen fünf aufs Tor. Zum Vergleich: Die Gäste hatte vier direkte Torschüsse, von denen alle den Weg ins Netz fanden.

Hinten lassen sie noch zu viel zu

Will sagen: Dortmund ist zwar unheimlich effektiv, hätte sich aber auch über einen knappen, weniger glanzvollen Sieg mit vielen Gegentoren nicht beschweren dürfen. Auch 10:2 Ecken für Stuttgart sagen viel darüber aus, wie sehr der BVB in Bedrängnis kam.

So wie es gegen Augsburg (4:3) der Fall war. Dieses Spiel hätte auch in die Hose gehen können. Dortmund siegte eher mit Glück als Verstand.

Stuttgart, Deutschland, 20.10.2018, 1. Bundesliga 8. Spieltag, VfB Stuttgart - BV Borussia Dortmund, Torwart Roman Buerki (BVB) gestikuliert, gestik ( DeFodi048 *** Stuttgart Germany 20 10 2018 1 Bundesliga 8 Gameday VfB Stuttgart BV Borussia Dortmund Keeper Roman Buerki BVB gestures in gesture DeFodi048

Roman Bürki hielt seinen Kasten gegen Stuttgart sauber. bild: imago

Nach dem Stuttgart-Spiel musste sich die verletzungsbedingt umgebaute Abwehr um die jungen Franzosen Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou auch bei Torwart Roman Bürki bedanken, der aktuell in Top-Form ist.

Nationalspieler Marco Reus sieht es ähnlich wie Trainer Favre: "Die erste Halbzeit war zufriedenstellend, wir haben schnell nach vorne gespielt und den Ball laufen lassen, in der zweiten Hälfte dann aber gar nicht mehr. Taktisch gibt es für uns noch einiges zu tun", meinte Reus. ("Kicker")

Genauso so fulminant: Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

Play Icon

Video: watson/Benedikt Niessen, Gavin Karlmeier

Dortmund ist zwar Erster, aber um eine echte Spitzenmannschaft zu sein, muss die Abwehr noch sicherer und die Balance zwischen Offensive und Defensive noch besser werden.

Am Mittwoch steht, gerade für die jungen Spieler, die große Reifeprüfung an, wie er sagt. In der Champions League geht's gegen Atlético Madrid. "Ein echter Gradmesser", so Reus. Und sicherlich wesentlich treffsicherer als der VfB.

(mit Material von dpa)

Kontrastprogramm: Traurige Fußballer nach dem Bundesliga-Abstieg.

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

5 Gründe, warum Favre aktuell der bessere Trainer als Kovac ist

Link to Article

"Extrem schlecht gemacht" – dieser Deutsche ist der schwächste Spieler in FIFA 19

Link to Article

Lewandowski, lass dieses blöde Schwalben-Theater – du hast es nicht nötig!

Link to Article

"Schäme mich" – Danny da Costa haut nächsten Interview-Hammer raus

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schlecht von uns" – Eintracht-Profi da Costa gibt bestes Interview des Jahres! 

"Ich kann die Fragen und Antworten selber geben", sagte Danny da Costa nach dem 3:2-Sieg seiner Frankfurter Eintracht bei Apollon Limassol in der Europa League. Was danach folgt, ist das wohl beste Interview des Jahres. 

Der 25-Jährige stellt sich einige Fragen selbst und beantwortet sie mit einem kurzen "Ja". Er offenbart damit nicht nur die meistens sehr austauschbaren Field-Interviews nach Spielen, sondern geht anschließend noch einen Schritt weiter: Als einer der Journalisten da Costa …

Artikel lesen
Link to Article