Fußball

"Wir schlafen unter Brücken"🎵 – Schalke-Fans kapern Mikrofon in Ryanair-Flug

Die mitunter langweiligsten Ansagen gibt es im Flugzeug – vor allem wenn es gelandet ist (und einige peinliche Menschen auch noch klatschen). Das dachte sich auch ein Schalke-Fan im Ryanair-Fanflieger zum Auswärtsspiel beim FC Porto in der Champions League. Also fragte er die Crew der Airline, ob er die Ansage machen dürfte. Und er tat es – auf Schalker Art.

"Der Flug GE1904 ist soeben in Porto zum Heimspiel gelandet", begann er noch professionell. Um dann einen selbstironischen Schalker Gassenhauer zu bringen.  

Aber seht selbst:

Die Reaktionen darauf waren aber noch etwas verhalten – zumindest, wenn man die sonst so stimmungsvollen Schalke-Anhänger kennt. Das dürfte sich ändern wenn die Schalker gewinnen und die S04-Fans mit dem Einzug ins Champions-League-Achtelfinale zurück in die Heimat fliegen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Fan-Flieger nach Porto 😂 #S04 #GEsang #FCPS04

Ein Beitrag geteilt von Dirk große Schlarmann (@dirkgrosseschlarmann) am

Die Profis der Schalker sparen sich übrigens den Flug zurück nach Gelsenkirchen. Sie bleiben bis Freitag in Porto, halten noch eine Trainingseinheit ab und planen für den Donnerstagabend eine Teambuilding-Aktion. Anschließend fliegen sie am Freitag direkt nach Süddeutschland – wo am Samstag das Spiel gegen die TSG Hoffenheim ansteht. 

(bn)

Fliegen auch ganz schön: Diese Torwächter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Christian Bartlau boykottiert seit dem WM-Finale 2018 Profifußball. Über seine Abkehr von seiner Lieblingssportart hat er ein Buch geschrieben: "Ballverlust – Gegen den marktkonformen Fußball".

Christian Bartlau ist Fußballfan. Aber er hat keine Lust mehr auf Fußball. Seit dem vergangenen Sommer verfolgt der 34-Jährige kein Profispiel mehr. Keine Champions League, keine Bundesliga, nichts. Frankreich gegen Kroatien, das WM-Finale in Russland 2018, war das allerletzte Spiel, das Christian gesehen hat.

Danach war Schluss, Christian machte den kalten Entzug vom Fußball – so wie es andere Leute machen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören.

Leicht war das nicht: "Ey, ich bin halt Fußballfan. …

Artikel lesen
Link zum Artikel