Twitter

"Nein, wir sind nicht die Stripper" – #GreatestHits räumt mit nervigen Jobfragen auf

Das kennt man  in jedem Beruf: Vorurteile, die andere über den Job haben und Dinge, die man immer wieder neu erklären muss. Bei Twitter macht dazu nun ein neuer Hashtag die Runde – mit #GreatestHits räumen Leute mit den nervigsten Fragen zu ihrem Job auf.

Wir haben uns direkt mal daran versucht...

Und hier einige der Fundstücke:

Hallo, ich bin Twitters Gynäkologin. Ihr kennt mich vielleicht von meinen Greatest Hits "Steck das da nicht rein", "Vaginale Jade-Eier sind Betrug" und "Kaffee gehört in die Tasse, nicht ins Rektum".

Hi, ich bin Professor. Ihr kennt mich vielleicht von meinen Greatest Hits einschließlich "Natürlich, *alles* ist relevant für's Examen", "Nein, ich habe im Sommer nicht immer frei" und meinem Chartstürmer "Steht auf dem Lehrplan".

#Haribochallenge – Gummibärchen singen "Someone like you"

Video: watson/teamwatson

"RIP Harambe" – Tesla-Boss Elon Musk droppt einen Cloudrap-Song (und er ist gut)

Ganz ehrlich: Eigentlich können wir Elon Musk nicht mehr sehen. Der exzentrische Tesla-Boss kommt alle paar Wochen mit der nächsten verrückten Idee um die Ecke und sorgt dafür, dass er Gesprächsthema bleibt.

Jetzt hat Musk allerdings etwas getan, das zum einen sehr witzig ist und zum anderen viel besser klingt, als wir erwartet hätten. Er hat einen Rap-Track veröffentlicht. Genauer gesagt: Einen Cloudrap-Track. Ganz authentisch auf Soundcloud.

Dafür hat Elon Musk das Label "Emo G Records" ins …

Artikel lesen
Link zum Artikel