Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Wofür zahle ich 70 Euro?!" Zum Champions-League-Start ist "Sky Go" down

19.09.18, 21:56 19.09.18, 23:04

arne siegmund

Der FC Bayern München hat am Mittwochabend sein Auftaktduell in der Champions League bei Benfica Lissabon bestritten. Das Spiel lief exklusiv auf dem Pay-TV-Sender Sky. 

Und – wie so häufig – gab es technische Probleme: Nach dem Anpfiff konnten viele Fans den Livestream auf ihren mobilen Endgeräten zunächst nicht wie gewünscht aufrufen.

Die Sky-Kunden, die das Spiel via "Sky Go" bzw. "Sky Ticket" unterwegs schauen wollten, guckten in die Röhre, denn nur mit Sky konnte man das Bayern-Spiel legal im Internet sehen...

Auf Twitter berichten hunderte User vom "Fehlercode 38100", der sie erzürnt:

Immerhin schaltet sich der Sky Service via Twitter in die Debatte ein:

(as)

Der Sporttag – was noch wichtig ist:

Die Foto-Shootings aus Thierry Henrys Monaco-Zeit sind 90er-Gold

"Sind die Duschen warm?" Diese 11 Sätze kennt jeder Amateur-Fußballer

Mit diesem Abstoß-Trick stehst du bei FIFA 19 alleine vorm gegnerischen Tor

Wie sich Fans über die Kritikunfähigkeit von Hummels und Co. lustig machen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt schon der Jubel-Fail des Jahres? Stürmer stürzt in Stadiongraben

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schießt den FC Zürich beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Elfmeter zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne Verletzung davon und …

Artikel lesen