Der "süßeste Hund der Welt" ist tot – und seine Fans brechen in Tränen aus

Eine traurige Nachricht, die viele Hundeliebhaber an diesem Samstag bewegt. 

Boo, online auch als der "süßeste Hund der Welt" gefeiert, ist tot. Auf der Facebookseite (16 Millionen Fans) des angeblich knuffigsten aller Vierbeiner im Alter von zwölf Jahren am Freitag gestorben. 

In dem Statement erinnern sich die Halter des Hundes:

"Ich brachte Boo im Frühjahr 2006 nach Hause und so begann die größte, herzerwärmendste Freundschaft aller Zeiten. Kurz nachdem Buddy (ein weiterer Hund der Familie, d. Red.) gestorben war, zeigte Boo Anzeichen von Herzproblemen. Wir denken, dass sein Herz buchstäblich gebrochen ist, als Buddy uns verließ. Er hielt durch und gab uns über ein Jahr. Aber es sieht so aus, als wäre es seine Zeit gewesen, und ich bin sicher, es war ein sehr freudiger Moment für die beiden, als sie sich im Himmel sahen."

Online ist aufgrund der Nachricht bei vielen Fans des Hundes große Trauer ausgebrochen

"Beim nächsten Packen meines Lunch-Pakets werde ich eine Träne im Auge haben."

Ruhe in Frieden, kleiner Boo.

(pb)

Jane Goodall warnt nach Corona-Krise: "Sonst sind wir am Ende"

Gerodete Regenwälder, Massentierhaltung, zerstörte Natur: Wir muten unserer Umwelt viel zu. Und das könnte dramatische Folgen haben. Die Verhaltensforscherin Jane Goodall, die vor allem durch ihre Studien mit Schimpansen berühmt wurde, warnt jetzt: Wenn wir nicht auf die Corona-Pandemie und die Klimakrise reagieren und unser Nahrungsmittelsystem verändern, wird die Menschheit "am Ende" sein.

Goodall sagte am Dienstag bei einem Online-Event der Kampagnengruppe Compassion in World Farming, dass das …

Artikel lesen
Link zum Artikel