Wintersport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Vonn ist die Skifahrerin mit den meisten Siegen aller Zeiten. Bild: Carlos Gonzalez/ imago sportfotodienst

Ski-Star Lindsay Vonn verkündet Karriere-Ende – davor hat sie noch ein Ziel

Mit oder ohne Weltcup-Rekord: Skistar Lindsey Vonn hat ihren Rücktritt nach dem Ende der kommenden Saison angekündigt. Die 33-Jährige sagte dem US-Sender NBC, sie werde auch aufhören, falls sie die Bestmarke der schwedischen Ski-Legende Ingemar Stenmark für die meisten Siege im Weltcup nicht brechen sollte. Vonn hat bisher 82 Weltcuprennen gewonnen, vier weniger als Stenmark.

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar hatte Vonn noch betont, sie wolle so lange fahren, bis sie den Rekord geknackt habe. Nun erklärte sie: "Wenn ich ihn erreiche, würde ein Traum wahr werden. Wenn nicht, hatte ich trotzdem eine unglaublich erfolgreiche Karriere. Ich bin immer noch die Skifahrerin mit den meisten Siegen aller Zeiten."

Die US-Amerikanerin fügte hinzu:

"Physisch bin ich am Punkt, an dem es keinen Sinn mehr macht. Ich möchte gern aktiv bleiben, wenn ich älter bin, deswegen muss ich an die Zukunft denken und mich nicht nur auf das konzentrieren, was jetzt ansteht."

Verletzungen bremsten sie aus

Die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010 kämpft seit Jahren mit den Folgen einer Knieverletzung, die sie auch zum Verzicht auf Olympia 2014 in Sotschi zwang. In Pyeongchang holte Vonn Bronze in der Abfahrt und verabschiedete sich danach mit Tränen von Olympia.

Ihre jetzige Ankündigung kommt nicht überraschend, bereits im September hatte sie öffentlich über das Karriereende nach dem kommenden Winter nachgedacht, sich aber noch nicht entschieden. Nun plant sie Starts bei allen Abfahrten und Super-G-Rennen, aber nicht mehr im Riesenslalom und Slalom. Ihre Saison beginnen will Vonn Anfang Dezember im kanadischen Lake Louise, ihren Abschied dürfte sie wahrscheinlich Ende März geben.

Diese Sport-Stars beendeten ihrer Karriere – und wechselten die Sportart

Danach kann Vonn sich geschäftliche Aktivitäten in den Bereichen Beauty und Kleidung vorstellen. "Ich weiß ehrlicherweise nichts davon, wie man ein Geschäft anfängt, aber ich weiß, was meine Leidenschaften sind", sagte sie.

(bn/dpa)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Falls der BVB einen Motivationsschub braucht, sollte er beim FC Dortmund vorbeischauen

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Erst 4 Trainer gefeuert! Sind's am Saisonende so wenige wie lange nicht mehr?

Link zum Artikel

Dortmunder Friseur-Gate? Christian Streich findet: Das ist "Vollblödsinn"

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Fantastisch das ist! In Frankreich ist Lichtschwert-Fechten jetzt offiziell ein Sport

Link zum Artikel

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Dieser Insta-Account entspannt dich mehr als 3 Stunden Yoga

abspielen

Video: watson/Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gegenspieler Mings stand auf seinem Gesicht – so sah Readings Nelson Oliveira danach aus

Das war ein Einstand nach Maß! In der Winterpause wechselte der Portugiese Nelson Oliveira für eine Leihgebühr von fünf Millionen Euro innerhalb der zweiten englischen Liga von Norwich City zum FC Reading. Für die "Royals" traf der 27-jährige Mittelstürmer gleich in seinem ersten Spiel, im zweiten wurde dann aber er getroffen – und zwar mitten im Gesicht.

Beim 0:0 gegen Aston Villa geriet der 1.85-Meter-Mann bei einem Zweikampf mit Villas Tyrone Mings in der 73. Minute ins Straucheln und fiel zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel