Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wer ist wer im neuen Kardashian-Imperium

03.04.18, 11:13 03.04.18, 13:30

judith stark

An den Kardashians kommt man nicht vorbei – viele wissen trotzdem nicht, wie viele Schwestern es gibt und wer zu wem gehört. Und wieso ist die Familie überhaupt so berühmt? Wir haben uns den Stammbaum mal genauer angeschaut und klären auf: Alles, was du über die Dynastie wissen musst.

Der Stammbaum des Kardashian –Jenner – Clans

Die Familie teilt sich in zwei "Dynastien", die durch die zwei Ehen von Kris Jenner, gebürtig Kris Houghton, geprägt sind. 1978 heiratete Kris den Anwalt Robert Kardashian und bekam mit ihm innerhalb von zehn Jahren vier Kinder: Kourtney, Kimberly, Khloe und Rob. 1991 folgte die Scheidung. Im selben Jahr fand die Hochzeit mit Bruce Jenner statt, dem Olympia-Sieger im Zehnkampf von 1976. Aus dieser Ehe gingen die beiden Töchter Kendall und Kylie Jenner hervor.

Die Ehe zu Bruce zerbrach 2015. Im selben Jahr bekannte er sich zur Transsexualität – und wurde 2016 endgültig zu Caitlyn (Achtung, mit C). Sie wurde 2015 von der US-amerikanischen "Glamour" zur Frau des Jahres gekürt.

Der Kardashian – Jenner – Clan

Die Familie wächst und wächst

Bis jetzt wurde der Clan schon durch acht Kinder erweitert. Drei davon kommen aus Kims Ehe mit dem Rapper Kanye West, die vor allem für ihre außergewöhnlichen Namen bekannt sind: North (West), Saint und Chicago.

Mason, Penelope und Reign sind die drei Kinder aus der inzwischen getrennten Beziehung von Kourtney Kardashian und Scott Disick.

Rob bekam im November 2016 mit der ehemaligen Stripperin und heutigem Model Blac Chyna Tochter Dream. Blac Chyna verließ ihn allerdings samt Tochter und Möbel einen Monat später. Der jüngste Sprössling des Clans kam im Februar 2018 zur Welt: Die Tochter von Kylie Jenner und ihrem Freund, dem Rapper Travis Scott, heißt Stormi Webster. Sie trägt den bürgerlichen Nachnamen des Musikers.

Viele Kinder bei Kardashians

Derzeit schwanger ist Khloe Kardashian, ebenfalls mit einer Tochter. Der Vater ist Basketballspieler Tristan Thompson. Damit wäre nur noch die Zweitjüngste, Kendall Jenner, kinderlos.

Die Kardashians polarisieren, aber wieso?

Die Frage, warum diese Familie überhaupt berühmt ist, ist damit trotzdem noch nicht geklärt. Der Name Kardashian ging bereits 1995 durch die Medien, als Robert Kardashian als Anwalt des amerikanischen Footballspielers O.J. Simpson auftrat, im sogenannten "Strafprozess des Jahrhunderts". Der achtmonatige Mordprozess wurde live im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt und 2016 als Netflix-Serie aufbereitet ("American Crime Story: The People v. O.J. Simpson").

Kris setzte alles daran, ihre Familie ins Rampenlicht zu bringen. Genügend Startkapital hatte sie – und der Name Kardashian war nicht unbekannt. 2003 wurde Kim mit It-Girl Paris Hilton zusammengesteckt und trat seitdem gelegentlich als ihre Assistentin in Hiltons Serie "The Simple Life" auf. 2007 tat Kris sich mit dem Produzenten Ryan Seacrest zusammen und bekam seine Zustimmung für die Arbeit an einer eigenen Reality Soap: "Keeping up with the Kardashians" läuft inzwischen in der 14. Staffel.

Gutes Timing

Ebenfalls 2007 veröffentlichte Kim "ausversehen" ein Sex-Tape mit ihrem damaligen Freund Ray J. Von da an war der Name Kardashian überall. Seitdem begeistern Schwangerschaften, Urlaube, Heiratsanträge und Geschlechtsumwandlungen die Zuschauer in der Reality Soap.

Das Talent zum Vermarkten

Der stetige Vorwurf, die Kardashian-Jenner-Familienmitglieder seien zu Unrecht berühmt und komplett talentlos, ist nicht ganz richtig. Im Bereich Selbstvermarktung und im Unternehmertum lässt sich die Familie so leicht nichts vormachen. Kris Jenner hat sich sogar den Titel "Momager" – eine Mischung aus Mom und Manager – patentieren lassen. Sie managt alle ihre Kinder.

Die Töchter haben das Vermarktungstalent auf jeden Fall geerbt: Kim und Kylie haben beide sehr erfolgreiche Make-up-Linien, Kendall und Kylie vertreiben ihre eigene Modekollektion. Khloe besitzt ebenfalls ihre eigene Jeansmarke. Allesamt sind in Werbekampagnen von großen Marken zu sehen, unter anderem Calvin Klein, Chanel oder Puma. Kendall ist sogar schon über den begehrten "Victoria's Secret"-Laufsteg stolziert. Irgendwas müssen sie also richtig machen.

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Man liebt oder man hasst sie: Was hältst du von den Kardashians? Schreib uns in die Kommentare!

Das könnte dich auch interessieren:

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser Bahnhof ist auch ein Swimmingpool – 5 Bilder zeigen den Badespaß aus Uppsala

Schweden erlebt dieses Jahr einen sehr heißen und trockenen Sommer. Rettungskräfte bekamen die verheerenden Waldbrände nur mit großer Mühe unter Kontrolle. Insgesamt waren es deren 25.

Die Dürreperiode wurde jedoch am Wochenende unterbrochen. Stürme brachten starke Regenschauer mit sich und führten in mehreren Städten zu sintflutartigen Überschwemmungen, wie The Local berichtet.

Die Unterführungen des Hauptbahnhofs in Uppsala wurden regelrecht geflutet. Für einige ein Ärgernis, mit …

Artikel lesen