Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

18-Jährige in Freiburg von Gruppe vergewaltigt – was zum Fall bekannt ist

Wieder hat es ein schweres Verbrechen in Freiburg gegeben: Nach der Vergewaltigung einer 18-Jährigen sitzen acht Männer in U-Haft. Die Dimension der Straftat ist noch unklar: Die Ermittler prüfen, ob die Zahl der Täter noch größer ist. Der Fall sorgt für Fassungslosigkeit – und heizt die Diskussion an: Wie soll man in Deutschland mit gewaltbereiten Asylbewerbern umgehen?

Was war passiert?

In der Nacht zum 14. Oktober ist eine junge Studentin in Freiburg mutmaßlich von mehreren Männern über Stunden hinweg vergewaltigt worden. 

Das 18-jährige Opfer hatte nach eigenen Angaben in einer Freiburger Discothek mit einer Freundin gefeiert und ein Getränk von einem unbekannten Mann erhalten. Gegen Mitternacht habe die Frau den Club mit dem Mann verlassen. Durch eine unbekannte Substanz, die dem Getränk beigemischt wurde, sei sie wehrlos gewesen, berichtete die Polizei.

Art, Umfang und Ursache einer Beeinflussung sind Gegenstand laufender Ermittlungen. In einem nahen Gebüsch kam es dann nach Angaben des Opfers zu einem sexuellen Übergriff durch einen der mutmaßlichen Täter. Nach ihm sollen sich auch die anderen Männer an der Frau vergangen haben.

Die am Opfer gefunden Körperspuren, Vernehmungen und verdeckte Maßnahmen führten die Ermittler zur Festnahme der acht Männer.

Bild

Der Tatort in Freiburg Bild: dpa

Was ist über die mutmaßlichen Täter bekannt?

Gegen sieben Syrer im Alter von 19 bis 29 Jahren und einen 25 Jahre alten Deutschen bestehe dringender Tatverdacht, gab die Polizei bekannt. Die Tatverdächtigen sollen den Behörden wegen anderer Straftaten bereits bekannt sein. Die meisten von ihnen lebten in Flüchtlingsunterkünften in und um Freiburg, hieß es.

Eine 13-köpfige "Ermittlungsgruppe Club" arbeite mit dem Landeskriminalamt (LKA) in Stuttgart auf Hochtouren, sagte eine Polizeisprecherin. Es sei möglich, dass es noch weitere Täter gebe. Über am Tatort und am Opfer gefundene Körperspuren könnten diese ermittelt werden.

Wie wirkt sich das Verbrechen auf die Diskussionen zur Asylpolitik aus?

Freiburg war schon nach dem Mord an einer Studentin vor rund zwei Jahren in die Schlagzeilen geraten. Ein junger Flüchtling war daraufhin festgenommen und im März verurteilt worden.

Bild

Erinnerung an die ermordete Maria. Bild: imago stock&people

Die damalige Tat sowie weitere Verbrechen in der Region hatten eine Debatte über die deutsche Flüchtlingspolitik ausgelöst. Dies wiederholt sich nun.

Das Sicherheitsgefühl der Menschen in Freiburg wurde durch die Verbrechen zuletzt deutlich beeinträchtigt. Dies zu verbessern, soll weiter Ziel von Polizei und Politik sein, sagte der parteilose Oberbürgermeister Martin Horn. Straftaten wie diese seien nicht zu tolerieren. Zu befürchten ist, dass das Verbrechen nun auch politisch instrumentalisiert wird. "Wir setzen darauf, dass Freiburg, wie bisher auch, kühlen Kopf bewahren wird", sagte eine Flüchtlingshelferin am Samstag der dpa.

Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer forderte am Sonntag, die Bewegungsfreiheit von gewaltbereiten Asylbewerbern mit einer Wohnsitzauflage in entlegenen und "sicheren Landeseinrichtungen" weitgehend einzuschränken.

Boris Palmer

Boris Palmer Bild: imago stock&people

Die sicheren Landeseinrichtungen sollten laut Palmer nicht zu groß sein, damit die Probleme sich beherrschen lassen. Sie sollten in entlegenen Gegenden sein, wo keine nächtliche Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr existiere. 

"In den sicheren Landeseinrichtungen könnten die Asylverfahren ruhig beendet und die Abschiebungen vorbereitet und durchgeführt werden, ohne zu riskieren, dass in diesem Zeitraum schwere Straftaten zu beklagen sind."

Oberbürgermeister Martin Horn reagierte auf den Vorstoß Palmers einem Bericht der "Welt" zufolge verhalten. Für politische Forderungen sei es zu früh, erst müsse die Aufklärung des Falles abgewartet werden. Auch warnte er vor zu Vorschnellen Urteilen.

Auch ZDF-Moderatorin Dunja Hayali schaltete sich ein und stellte eine schnellere Abschiebung von straffälligen Geflüchteten zur Diskussion. 

Frankfurter Buchmesse 2018. Journalistin Dunya Hayali am 09.10.2018 auf der Frankfurter Buchmesse. 20181009MWI2994 *** Frankfurt Book Fair 2018 Journalist Dunya Hayali on 09 10 2018 at the Frankfurt Book Fair 20181009MWI2994

Bild: imago stock&people

"Das würde ziemlich sicher eine Grundgesetzänderung mit sich bringen, was aber in diesem Zusammenhang nicht tabu sein darf", schrieb sie auf Facebook

Hier ihr ganzer Post zum Nachlesen:

Demonstrationen und Diskussionen – Wie geht es jetzt in Freiburg weiter?

Bild

Bild: dpa

Mehrere Demonstranten wollen in der Stadt auf die Straße gehen. Die rechtspopulistische AfD hat für Montagabend zu einer Versammlung aufgerufen. Gegendemonstranten wollen vor einer Instrumentalisierung des Verbrechens warnen.

(pbl/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Kanzlerin jagen", "Altparteien überwinden" – wieso der AfD-Sound Terrorfahnder beunruhigt

"Im Zweifel Zugriff."

So beschreibt CDU-Innenpolitiker Armin Schuster die aktuelle Haltung der deutschen Sicherheitsbehörden. Das sei nicht immer so gewesen, sagt der Vorsitzende im Innenausschuss des Bundestages. Nach dem Terror in Paris, in Brüssel, London, Nizza und Berlin ist man auch hierzulande noch vorsichtiger geworden.

Die Spur zu Magomed-Ali C., der den Deutschen bereits als islamistischer Gefährder bekannt ist, führt über den inzwischen in Frankreich …

Artikel lesen
Link zum Artikel