Digital

Insta-süchtig? In diesem Hotel nimmt man dir das Handy weg

Es ist ein wirklich sonderbares Projekt, das sich die Accor-Hotelkette in der Schweiz einfallen ließ. Um gestresste Social-Media-Nutzer im Urlaub zu entlasten, bieten die Hotels der Marke Ibis in Zürich und Genf einen Betreuer für den Instagram-Account des Gastes an.

Ja, richtig gehört!

Die Aktion wird folgendermaßen beworben:

"Ohne digitalen Stress und mit allen Sinnen genießen"

Es gibt sogar einen bizarren Werbespot

abspielen

Mit viel Schwyzerdütsch. Video: YouTube/Jung von Matt/Limmat AG

Aber ist das wirklich mehr Social Media-freie Zeit?

Animiertes GIF GIF abspielen

giphy

Fraglich auch, wer das Angebot nutzen soll. Viele Instagram-Stars haben bereits ihre "Sitter" oder lassen erst gar keine Fremden an ihren Account. Hinzu kommt, dass der Profilbetreuer den Gast erst kennen lernen muss, um entsprechenden Inhalt posten zu können.

Bedeutet: Man setzt sich vor seinem Kurzurlaub damit auseinander, was, wann, wie gepostet werden soll. Und dann bleibt noch das gesunde Misstrauen: Was postet mein Sitter wohl gerade? Nachschauen oder Nachfragen führt am Ziel vorbei.

Innere Stärke könnte hier noch weiterhelfen. Selbst nur das zu zeigen, was man auch teilen möchte – und vor allem nur, wenn es nicht stresst.

Altbekannt: Die Dosis macht das Gift.

(sd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Instagramerin sagt, sie sei wandern – und wird von ihrer Schwester überführt

Casey Sosnowski teilt ihr Leben gerne auf Instagram. Die junge Studentin hatte vorige Woche etwa 5000 Follower, was sie per Definition zur Mikro-Influencerin macht.

Als solche hat sie eine Verantwortung, ihre Follower nicht hinters Licht zu führen. Das hat sie aber getan, auch wenn es keine sehr große Verfehlung war.

Vor gut einer Woche postete sie ein Bild auf ihrem Kanal, bei dem sie in Kappe, Leggings, Turnschuhen und mit einer Wasserflasche bewaffnet aussieht, als ob sie auf einer Wanderung …

Artikel lesen
Link zum Artikel