Digital

Was muss YouTube über Raubkopierer verraten? Das wird am Donnerstag entschieden

Wer raubkopierte Filme auf YouTube einstellt, riskiert Schadenersatz-Forderungen - der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheidet am Donnerstag (9.00 Uhr), mit welchen Auskünften die Internet-Plattform bei der Suche nach den Verantwortlichen helfen muss.

Der Filmverleiher Constantin will deshalb die E-Mail-Adressen und Telefonnummern dreier Nutzer sowie die verwendeten IP-Adressen wissen. Umstritten ist, ob das durch die Formulierung im Gesetz gedeckt ist.

In der Verhandlung im November hatten die Richter angedeutet, dass mit einer Anschrift heutzutage wohl auch die E-Mail-Adresse gemeint sein dürfte. Bei den anderen Daten schienen sie eher skeptisch.

(pb/dpa)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Eine versteckte Kamera zeigt, was Russen wirklich von Putin halten

Was halten die Russen von Putin? Er selbst würde vermutlich sagen: Sie lieben ihn.

Ein russischer Youtuber wollte es nun genau wissen. Für einen Prank hängte Bashir Dokhov ein Plakat von Putin in einem Fahrstuhl eines Wohnhauses in Moskau auf und installierte eine versteckte Kamera.

Die Reaktionen der Leute sind sehr unterschiedlich. Die Kreml-kritische "Moscow Times" hat auf ihrem Youtube-Kanal ein Video veröffentlicht, in dem sie die ihrer Meinung nach lustigsten Reaktionen der Menschen auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel