Leben

Dieses Eichhörnchen ist die neue "Pizza-Ratte"

Bild: youtube/WestSideRag Barbara Peck screenshot

"Pizza Ratte" (online auch ganz vielen nur als "Pizza Rat" bekannt) war unser Lieblingstier 2015. Nicht weil wir Ratten sonderlich mögen. Aber ein Lebewesen, das es schafft ein Pizzastück in seiner eigenen Körpergröße nach Hause zu schleppen, hat einfach Respekt verdient, oder? Die "Pizza-Ratte" war #lifegoals mit Fell.

All hail the pizza rat!

abspielen

Video: YouTube/Matt Little

Das war 2015.

Höchste Zeit für ein neues Lieblingstier.

Auftritt: Das Oreo-Eichhörnchen!

In New York wurde vor einigen Tagen neuerlich ein Nager mit beeindruckendem Geschmack gefilmt. Das Eichhorn ist zu sehen, wie es in einem Baum vor St. John the Divine, einer Kirche in der Upper West Side, sitzt und mit merklicher Hingabe einen Oreo-Keks vertilgt.

In den USA wird das Video derzeit kontrovers diskutiert, denn das Eichhorn hält sich offensichtlich nicht an die in den USA weit verbreitete Essweise – zunächst eine Teighälfte abheben und essen, dann die Creme im Inneren –, sondern isst den Keks sofort in Gänze.

Naja. Können wir dem Nager jetzt nicht wirklich übel nehmen, mit Essen soll man schließlich nicht spielen.

Manieren hin oder her, Oreo-Horn ist in jedem Fall im noch jungen Jahr 2019 schon unser Lieblingstier.

Denn auch wir träumen vom Vertilgen eines kopfgroßen Kekses. 

Was würdet ihr gerne mal essen, und in welcher Größe? 😋

(gw)

Auch ganz toll: Dackel!

Glöggliböög! So geht Fluchen auf Schweizerdeutsch

Video: watson/Marius Notter, Sandro Zappella, Lia Haubner

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel