Leben
Bild

Bild: Miya Folick/youtube

Es ist Liebe: Diese Frau fand ihre Band auf Tinder

Wenn wir uns so umhören, werden auf Tinder wohl vor allem zwei Dinge gesucht: Schnelle Nummern und Vielleicht-Beziehungen. Und wenn wir weiter nachhören, scheint das eine wohl so halbwegs gut und das andere so halbwegs schlecht zu funktionieren.

Vielleicht, die Vermutung liegt doch nahe, suchen die User aber auch einfach nach den falschen Dingen.

Denn Miya Folick hat auf der Dating-App genau das gefunden, was sie gesucht hatte. Eine Band.

"Auf einem Tinder-Profil kann man ja alles hinschreiben. Und weil in LA die meisten bei Tinder sind, und viele davon eben Musiker, habe ich einfach 'suche eine Band' dort hingeschrieben."

Miya zu "BBC"

Dazu verlinkte Miya noch ihr Instagram-Profil und wenig später meldete sich bereits Brian bei ihr, er wurde ihr Bassist.

Der Tinder-Aufruf liegt nun bereits drei Jahre zurück und Miya hat im Oktober ihr erstes Album ("Premonitions") herausgebracht.

In Deutschland war Miya auch schon auf Tour:

Ihr Sound wird von dem Musikmagazin "Rolling Stone" als "Indie-rock spring fever" beschrieben.

Aber hört einfach mal selbst:

abspielen

Video: YouTube/MiyaFolickVEVO

Was würdet ihr gerne mal bei Tinder finden?

(gw)

18 Jodel-Dates, die einfach katastrophal liefen

Mit einem Rückwärtssalto das Hochhaus hinunter

Video: watson/Nico Franzoni, Adrian Müller

Alltagsfrage

Kleidung stinkt nach dem Waschen: Das braucht deine Waschmaschine jetzt

Sie ist der Lebensretter, wenn du Rotwein über dein Hemd gekippt hast, das Eintrittstor ins Paralleluniversum der Single-Socken, der Sehnsuchtsort sexueller Fantasien: die Waschmaschine. Meist an einem dezenten Ort im Haushalt platziert, schürt doch kaum ein anderes Gerät so hohe Erwartungen wie sie. Umso größer die Enttäuschung, wenn die Waschmaschine nicht so funktioniert, wie sie eigentlich sollte.

Dabei ist das Prinzip denkbar simpel: Dreckige Wäsche rein, Knopf drücken, warten – saubere …

Artikel lesen
Link zum Artikel