Frühling!
Frühling!Bild: imago

In Japan ist der Frühling explodiert! Und zwar in Form dieser wunderschönen Kirschbäume

05.03.2019, 07:4805.03.2019, 09:28

Da ist aber jemand etwas früh dran: Seit Beginn der vergangenen Woche freuen sich die Bewohner der ostjapanischen Stadt Kawazu, Präfektur Shizuoka, über den Beginn des Frühlings.

  • Und das nicht nur aufgrund der warmen Temperaturen zwischen 13 und 18 Grad in den kommenden Tagen.
  • Nein, entlang des Kawazugawa-Flusses sind in der Stadt etwa 850 japanische Kirschblütenbäume früher als erwartet erblüht. Jedes Jahr werden die Bäume von Millionen Besuchern betrachtet, diese Kirschblüten-Touristen müssen sich in diesem Jahr wohl ein wenig beeilen. (sumikai.com)
Und die Bilder verzaubern sicher nicht nur die Einwohner von Kawazu!

Auf Instagram zeigen die Touristen, die das Örtchen besuchen, ihre spektakulären Aufnahmen des erblühenden Frühlings.

Aber irgendwie machen alle Instagrammerinnen dieselbe Pose...

Pink me up! #CherryBlossom #Kawazu

Ein Beitrag geteilt von R (@rinaalfrina) am

Die Kirschblüte gilt als Beginn des Frühlings, die Bäume blühen im Frühling meist vor allen anderen Bäumen. In anderen Teilen Japans wird das Erblühen der Kirschbäume erst für Ende März erwartet.

Passend zur Blüte findet in diesen Tagen das "Kawazu-zakura Cherry Blossoms Festival" statt. Wenn du jetzt noch schnell den Flieger erwischen willst: Beeil dich!

Die Veranstaltung und wohl auch die größte Blütenpracht endet bereits an diesem Wochenende.

(pb)

So schön ist der Frühling!

1 / 11
So schön ist der Frühling!
quelle: istockphoto / alexraths
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mutter verrät Wahrheit übers Campen mit Kindern: Mehr Arbeit als Urlaub

Diese Kolumne schreibe ich aus dem Camping-Urlaub. Und hier liegt direkt der erste Fehler, denn Urlaub ist die falsche Bezeichnung. Das Wort Urlaub hat dieser zweiwöchige Aufenthalt in einem knapp neun Quadratmeter großen Wohnwagen mit Vierjährigem und sieben Monate altem Baby auf einem Campingplatz an der französischen Atlantikküste wirklich nicht verdient.

Zur Story