Leben

Comic-Papst Stan Lee ist tot – das sind seine 15 bekanntesten Superhelden

Rund 350 Comicfiguren schuf Stan Lee gemeinsam mit seinen Mitarbeitern. Und mit seinem prägnanten Konterfei – weiße Haare, Schnurrbart, Flieger-Sonnenbrille – wurde er bald selbst eine Art Meta-Superheld.

Marvel Comics co-creator Stan Lee shows his hands after placing them in cement during a ceremony in the forecourt of the TCL Chinese theatre in Los Angeles, California, U.S., July 18, 2017.   REUTERS/Mario Anzuoni

Bild: reuters

Bei den Konkurrenten von DC Comics hatten die Superhelden immer etwas abgehobenes – "Batman" ist eigentlich Millionär, "Superman" kommt als allmächtiger Adonis vom Himmel geflogen. Stan Lee zeigte bei Marvel hingegen auch die menschliche, natürliche Seite der übernatürlichen Helden: "Daredevil" ist blind, "Hulk" hat unkontrollierte Wutausbrüche. Auch die "X-Men"-Figuren haben körperliche, geistige oder Verhaltens-Schwächen.

Mit Blick auf Helden anderer Verlage sagte Lee 2013:

"Ich wusste nie, wer diese Charaktere sind. Übernatürliche Kräfte heißen denke ich nicht, dass es keine Charakterschwächen gibt, Familienprobleme oder sogar Geldsorgen. Ich habe versucht, Figuren als menschliche Wesen zu schreiben, die auch übernatürliche Kräfte haben."

Das Leben des Stan Lee in Bildern

Lees 15 ikonischste Superhelden

Doch welche der Helden von Lee werden in Erinnerung bleiben?

Das sind die 15 bekanntesten und ikonischsten Charaktere, die von Lee und anderen Marvel-Künstlern erschaffen wurden an. Ein Rating, inspiriert von cbr.com.

Fantastic Four

Bild

Bild: imago stock&people

The Fantastic Four entstanden 1961 bei der ersten Zusammenarbeit zwischen Stan Lee und Jack Kirby – und sie waren ein Erfolg. Anders als damals bei Superhelden üblich, waren The Fantastic Four fehlerhaft, stritten miteinander und hatten Selbstzweifel. Ihr Erfolg hält bis heute an: Bisher wurden den Helden vier Zeichentrickserien sowie vier Filme gewidmet.

Daredevil

20th Century Fox - Marvel / DR DAREDEVIL (DAREDEVIL) de Mark Steven Johnson 2003 USA avec Ben Affleck d apres la b.d de Stan Lee diable, super-heros, costume, latex, ombre, mysterieux PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY DAREDEVIL (2003) 60 NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG & REDAKTIONELLE BUCHCOVER NUR IM KONTEXT DER FILMBERICHTERSTATTUNG!

Bild: imago stock&people

1964 schuf Lee mit dem Künstler Bill Everett "The Man Without Fear" (dt.: "den Mann ohne Furcht") für die Comic-Reihe Daredevil. Er war bis dahin der erste Superheld mit einer Beeinträchtigung – er ist nämlich blind. Ben Affleck spielte 2003 die Rolle von Daredevil in einer Verfilmung.

Scarlet Witch

Walt Disney - Marvel Entertainment - Marvel Studios / DR CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR de Anthony Russo et Joe Russo 2016 USA avec Elizabeth Olsen super heros, Wanda Maximoff/Scarlet Witch d apres les personnages de Joe Simon et Jack Kirby d apres le comic book (bande dessinee) de Mark Millar PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CAPTAIN AMERICA, CIVIL WAR (2016) 65 NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG & REDAKTIONELLE BUCHCOVER NUR IM KONTEXT DER FILMBERICHTERSTATTUNG!

Bild: imago stock&people

Scarlet Witch wurde von Lee und Jack Kirby geschaffen und gab ihr Debüt 1964 bei X-Man. Sie gehört zu den wichtigsten Charakteren im Marvel-Universum.

Inhumans

Bild

Bild: screenshot: twitter/inhumans

Die Inhumans – ebenfalls von Lee und Kirby geschaffen – erschienen erstmals 1965 bei The Fantastic Four und erhielten 1977 eine gleichnamige Comic-Reihe mit 12 Ausgaben. 1998/1999 erschien die Fortsetzung Inhumans 2.

Nick Fury

Bild

Bild: disney

Nick Fury war Hauptcharakter der 1963 publizierten Serie "Sgt. Fury and His Howling Commandos" und trat später bei The Fantastic Four auf. Er erschien zudem in Dutzenden Comicserien, Videospielen und Zeichentrickserien. Samuel L. Jackson verkörperte den Charakter im Film The Avengers.

Black Panther

Bild

Bild: marvel studios

Black Panther war der erste schwarze Superheld in der amerikanischen Comic-Geschichte. Er feierte seinen Einstand 1966 in The Fantastic Four. Er hatte diverse Gastauftritte in verschiedenen Serien und wurde 2018 verfilmt.

Hawkeye

Bild

Bild: disney/marvel

Der Bösewicht Hawkeye wurde von Lee und Don Heck geschaffen und wurde erstmals 1964 als Gegner von Iron Man in "Tales of Suspense" abgedruckt. Wenige Jahre später schloss er sich den Avengers an. 1983 verlor er in der Miniserie "Hawkeye" sein Gehör. Jeremy Renner spielte 2011 den Charakter im Film "Thor".

Doctor Strange

Bild

Bild: disney/marvel

Doctor Stephen Strange ist ein Produkt von Lee und dem Künstler Steve Ditko aus dem Jahr 1963. Der Held erreichte zwar nie einen Kultstatus wie Spider-Man oder Iron Man – allerdings war der Film "Doctor Strange" aus dem Jahr 2016 der siebterfolgreichste Kino-Hit von Marvel und brachte 677 Millionen Dollar ein.

Ant-Man

Bild

Bild: marvel studios

Neben Jack Kirby und Stan Lee war auch dessen Bruder Larry Leiber bei der Erschaffung von Ant-Man beteiligt. Allerdings war Ant-Man bei seinem Erstauftritt 1962 in "Tales of Astonish" noch kein Superheld. Die Fähigkeit, seine Größe beliebig zu verändern, ist auf seinen Anzug zurückzuführen. Erst später erlangte er übernatürliche Kräfte und war Teil der Avengers.

Black Widow

Bild

Bild: disney/marvel

Natalia "Natasha" Romanova, die schwarze Witwe, feierte ihren Einstand 1964 in den "Tales of Suspense", die von Stan Lee geplant und bearbeitet, von Don Rico geschrieben und von Don Heck gezeichnet wurden. Sie war eine russische Spionin und Antagonistin von Iron Man. Später lief sie zu den Vereinigten Staaten über und trat 1966 den Avengers bei. Scarlett Johansson spielte die Black Widow in insgesamt fünf Marvel-Verfilmungen.

The Hulk

Bild

Bild: marvel studios

Hulk war ursprünglich der Hauptcharakter in der Solo-Serie "The Incredible Hulk" von 1962, die nach nur sechs Ausgaben eingestellt wurde. Lee entwickelte die Figur zusammen mit Steve Ditko. Allerdings mochte Lee diese Figur und ließ sie in "Tales to Astonish" erneut auftreten. Inspiriert wurden die Erschaffer von Frankenstein, Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Hulk ist eines der Aushängeschilder von Marvel und trat in unzähligen Filmen auf.

Thor

Bild

Bild: walt disney studios

Seinen Erstauftritt hatte Thor 1962 in "Journey into Mystery" – er ist auch eines der Gründungsmitglieder der Avengers. Er entspringt der Idee von Kirby, Lee und dessen Bruder Larry Lieber.

Iron Man

Bild

Bild: marvel

Die Abenteuer von Iron Man wurden erstmals 1963 veröffentlicht. In den neueren Spielfilmen zeichnen den Superheld sein Verstand und sein höhnischer Humor aus. Allerdings wurde er ursprünglich für einen anderen Zweck erschaffen und wies anfangs andere Charakterzüge auf. Er war sehr zurückhaltend und ernst. Lee erschuf ihn, um Themen, die im Kalten Krieg aktuell waren, zu erforschen. Dazu gehörte die Rolle der amerikanischen Technologie und der Wirtschaft im Kampf gegen den Kommunismus.

X-Men

Bild

Bild: 20th century fox

Die X-Men sind wahrscheinlich die bekannteste Gruppe von Superhelden. Der ursprünglichen Gruppe gehörten Professor X, Cyclops, Jean Grey, Beast, Angel und Iceman an, aber schon bald traten neben Hulk und Spider-Man weitere Mitglieder bei.

Lee wollte mit X-Men gesellschaftliche Probleme wie Rassismus und Vorurteile thematisieren. Die X-Men – allesamt Mutanten – versuchen in der Welt der Menschen zu leben und stoßen immer wieder auf Ablehnung und Hass.

Spider Man

Bild

Bild: sony pictures

Spider-Man ist Marvels erfolgreichster und profitabelster Charakter: Comic-Bücher, Filme, Trickfilme, Videospiele und Merchandise bringen Marvel jährlich rund eine Milliarde Dollar ein. Spider-Man ist seit seinem Debüt 1962 ein absoluter Renner. Mit dem wachsenden jungen Publikum wollte Stan Lee eine Figur schaffen, mit der sich diese identifizieren können.

Danke, Stan Lee!

Flowers and mementos are pictured on the star of late Marvel Comics co-creator Stan Lee on the Hollywood Walk of Fame in Los Angeles, California, U.S., November 12, 2018. REUTERS/Mario Anzuoni   NO RESALES. NO ARCHIVE.

Bild: reuters

(vom/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Dementoren-Trauma, Mobbing und 4 schönere Erinnerungen der Redaktion an Harry Potter

Harry Potter hat 20-jähriges Jubiläum – und ob wir wollen oder nicht, wir sind mit dem Zaubererkult mitgealtert. Heißt auch: Fast jeder von uns hat irgendeine Verbindung zu den Büchern und Filmen über den prominenten Jungen mit der Blitznarbe auf der Stirn.

Für euch haben wir in der Redaktion mal zusammengetragen: Was verbindest du mit Harry Potter? 6 Redakteure erzählen.

"Ich sah zu dem Zeitpunkt, als Harry Potter als Film rauskam, aus wie Harry Potter. Inklusive Pilzkopf. Mir wurde immer wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel