ARCHIV - 22.06.2012, Berlin: Passagiere gehen durch den Flughafen Tegel. (zu dpa

Bild: dpa

Verdi kündigt Warnstreiks an 3 Flughäfen für Donnerstag an

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat das Sicherheitspersonal an drei Flughäfen zu ganztägigen Warnstreiks am Donnerstag aufgerufen. Betroffen sind die Flughäfen in Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart, wie Verdi am Mittwoch mitteilte. Dort sei mit "starken Einschränkungen im Luftverkehr zu rechnen. 

Die Streiks werden in Stuttgart mit der ersten Frühschicht gegen drei Uhr beginnen, wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte. Wie bereits am Montag in Berlin sei mit starken Einschränkungen im Luftverkehr zu rechnen.

Verdi will mit der erneuten Streikaktion ein verbessertes Tarifangebot für die rund 23.000 Beschäftigten im Bereich der Sicherheit an deutschen Flughäfen erreichen. Die Gewerkschaft will einen Stundenlohn von bundesweit 20 Euro bei der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle durchsetzen.

Die Verhandlungen sollen am 23. Januar in Berlin fortgesetzt werden. Am Montagmorgen hatte ein Warnstreik des Sicherheitspersonals den Flugverkehr an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld weitgehend zum Erliegen gebracht.

(as/pb/afp/rtr)

Themen

Interview

Stornieren, auszahlen, im nächsten Jahr nehmen: Was mit deinen Urlaubstagen passiert

Bisher sieht es nicht danach aus, dass die Corona-Maßnahmen ganz zurückgefahren werden. Zwar dürfen Läden mit einer Größe von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen, Kontaktsperren und Grenzkontrollen gelten jedoch noch bis mindestens Anfang Mai. Für viele Deutsche ist entsprechend unklar, was mit ihrem Sommerurlaub passiert. Denn während der Sommer sich mit jedem Tag nähert, rückt die Normalität immer weiter in die Ferne.

Dass das Auswirkungen hat, verdeutlicht der Deutschlandtrend des ARD …

Artikel lesen
Link zum Artikel