Spaß

14 Väter, die sich das Eltern-Sein auf geniale Art leichter gemacht haben

Auf ein Kind aufzupassen muss nicht nerven- und zeitraubend sein. Das haben sich zumindest diese Väter gedacht. Unter #dadhacks teilen sie ihre kreativen Erziehungs-Lösungen auf Social Media.

Den Hof freiräumen und auf das Kind aufpassen? Kein Problem.

How do you watch your 15 month old AND clean the yard? #dadhacks

Ein Beitrag geteilt von Wayne (@whitewhale_woodcraft) am

Eine simple und effektive Lösung ...

Auch zwischen Schaukeln und Bier muss man sich als Vater nicht länger entscheiden.

Hihi.

"Ich habe das Problem gelöst, dass Rory immer mitten in der Nacht aus seinem Laufgitter geklettert ist ... Habe das Laufgitter einfach umgedreht, jetzt ist es wie ein Mini-Gefängnis. Absolut genial #vatertricks"

Das Kind hat Spaß und Papi muss nichts tragen ... Win-win!

Lieber still sitzen als mit Stil sitzen.

Improvisieren will gelernt sein.

Next Level: Tu so, als wärst du gleich neben dem Baby am Haare föhnen, damit es nicht weint.

Hehe.

"Habe soeben meine Kinder davon überzeugt, dass der Weihnachtsmann ein kühles IPA statt Milch bevorzugt, wenn er später vorbeikommt. ;) #vatertricks"

Wenn es Zeit für den Gute-Nacht-Schluck ist, aber gleichzeitig auch für dein Feierabendbier.

Wenn deine Kinder nicht in den Koffer passen.

Ein Haarband spart Arbeit.

Und wenn du mal kein Haarband hast ...

Guten Appetit!

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"ADHS tut weh" – Ein Mann erklärt, wie sich sein Leben mit ADHS anfühlt

Stell dir vor, du musst dein ganzes Leben lang mit Vorurteilen kämpfen.

So geht es dem Twitter-User @YasharAli. Der Grund: Er ist krank. Wie etwa zwei bis sechs Prozent der Bevölkerung hat er ADHS. Weil er aber keine Lust mehr auf Vorurteile und Halbwissen von Kollegen, Bekannten, Freunden und Familie hat, begann er bei Twitter, von seinem Leben mit ADHS zu erzählen.

In 34 Tweets klärt er auf, erzählt, wie es für ihn ist und sagt uns, wie wir Menschen wie ihm im Alltag helfen können.

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel