Ausbildungsplatz bei der Queen zu vergeben. Neue Adresse: Buckingham Palace, London.
Ausbildungsplatz bei der Queen zu vergeben. Neue Adresse: Buckingham Palace, London.Bild: reuters

Du brauchst einen Job? Die Queen sucht einen Butler – das Gehalt ist aber nicht so doll

04.02.2019, 23:5205.02.2019, 15:04

Der Buckingham Palace hat eine Nachwuchsstelle frei: Die Britische Königin Elizabeth II. sucht einen neuen Butler-Azubi – per öffentliche Stellenanzeige des Königshauses. Beim Gehalt müsste man eventuell noch mal verhandeln.

Was wird da von einem erwartet?

Erfahrungen im Gastgewerbe seien laut Stellenanzeige von Vorteil, aber nicht entscheidend. Um königliche Mittagessen und Staatsakte zu meistern sollten Bewerber folgende Attribute mitbringen:

  • Eigeninitiative;
  • Lernbereitschaft;
  • eine flexible, positive Haltung zum Job;
  • ein herausragender Teamplayer;
  • höfliche Umgangsformen;
  • besonders wichtig: Leidenschaft für Gastronomie und Service, Eigeninitiative und Lernbereitschaft sowie eine flexible, positive Haltung zum Job.
"Es geht darum, neue Fähigkeiten zu erwerben, um Ihre Karriere im Gastgewerbe zu starten. Sie sind Teil eines Teams, das einen außergewöhnlichen Service liefert. Das macht eine Position im königlichen Haushalt einzigartig“
Stellenanzeige des Buckingham Palace

Was bekommt man dafür?

Das Gehalt für einen auszubildenden Gehilfen ist allerdings gar nicht so gut: 19.935.80 Pfund pro Jahr, das sind umgerechnet rund 22.800 Euro. Kost und Logis sind allerdings auch frei. MIt der neuen  Adresse kannst Du also königlich angeben: Buckingham Palace, London. Die Queen nimmt ihren Butler außerdem auf Reisen mit und zahlt 15 Prozent des Gehalts in die Rentenkasse ein. Na, das ist doch mal was! 

Die Queen in Australien. Wo wohl ihr Butler steckt?
Die Queen in Australien. Wo wohl ihr Butler steckt?Bild: Pool PA

Bewerbungen können noch bis zum 17. Februar eingereicht werden. Am Ende der Ausbildung kann man sich dann Butler schimpfen lassen. Also, schnappt Euch einen Gin and Tonic und einen Yorkshire Pudding – und dann ran an den neuen Job.

Leg dich nicht mit der königlichen Wache an!

Video: watson/watson.ch

(aj)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Es lässt nicht nicht eindeutig klären, warum Menschen so große Angst vor Freitagen haben, die auf den 13. eines Monats fallen. 13 als Unglückszahl könnte ihren Ursprung in der Religion haben (Danke fürs Versauen einer eigentlich wunderbaren Zahl, Judas). Im deutschen Volksmund wurde die Zahl auch als "des Teufels Dutzend" bezeichnet.

Zur Story