Wie schön wir uns den Herbst vorstellen und wie hässlich er wirklich ist

In der Theorie ist der Herbst ja wirklich schön. Die Temperaturen sind mild, die Bäume erstrahlen in tollen warmen Farben, die Sonne schimmert durch das herabfallende Laub.

So sieht die dritte Jahreszeit zumindest auf all den hinterlistigen Fotos aus, die uns dazu bringen sollen, Ende Oktober noch Geld für Urlaub in Mitteleuropa auszugeben. Die Realität ist oft leider eine andere. Es ist nass, grau, kalt und bäh.

Hier sind 11 Fotos, die zeigen, wie schön wir uns den Herbst vorstellen (oder wie er uns vorgegaukelt wird) – und wie ungemütlich er in Deutschland in der Regel wirklich ist.

Falls du genau wissen willst, wie schlecht die Aussichten für die kommenden Tage sind:

(fh)

Bei diesem Wetter kannst du auch einfach drinnen bleiben und dir dieses ultimative Video zur Bayern-Wahl anschauen:

Video: watson/Marius Notter

Diese beeindruckenden Naturfotos wurden mit dem "Wildlife Photographer of the Year 2018"-Award ausgezeichnet:

Nicht jeder Kunstlehrer ist ein Picasso 😝 – dieser Fail-Freitag ist der beste Beweis

Willkommen zurück bei einer neuen Folge:

Unser heutiger Fail-Freitag führt uns ins malerische Estella im Norden Spaniens. Dort steht in einer Kapelle seit rund 500 Jahren eine Holzstatue des Heiligen Georgs.

Weil der Zahn der Zeit auch am alten Georg nagte, beauftragte die arme Kirchengemeinde offenbar einen Kunstlehrer des Ortes mit der Restaurierung. Kunstlehrer sind ja meistens günstig. ("Guardian")

Der Stadtrat erfuhr davon nix – bis das Ergebnis der Arbeiten an Georg und seinem Holzpferd in …

Artikel lesen
Link zum Artikel