Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Netherlands-Germany , Soccer, Amsterdam, October 13, 2018 Georginio WIJNALDUM, NL 8 shoot goal for 3-0 against Manuel NEUER, DFB 1 goalkeeper, celebration with Memphis DEPAY, NL 10 NETHERLANDS - GERMANY Football Nations League, Season 2018/2019, Amsterdam, Netherlands, October 13, 2018. Photographer: Peter Schatz / MAGICS

Die Niederlande schießt den DFB in die zweite Liga. Bild: imago sportfotodienst

"Deutschland vs. Heidenheim, Sonntag 13:30" – die lustigsten Reaktionen zum DFB-Abstieg 

watson sport

Ist das bitter. Oder ist das wirklich bitter? Jedenfalls steigt die deutsche Nationalmannschaft völlig verdient aus der Gruppe A der Nations League ab, nachdem die Niederlande Frankreich mit 2:0 besiegte. Es war, als ob die Niederländer die Deutschen unbedingt in die internationale Zweitklassigkeit schießen wollten und es Frankreich schlichtweg egal war.

Was dieser Abstieg bedeutet? Weiß keiner so genau, wie das eben immer so ist, wenn es eine Liga runter geht. Was aber sicher ist: Deutschland spielt jetzt eine Liga tiefer als Bosnien-Herzegowina. Und was noch sicherer ist: Das Internet macht sich über den Abstieg des DFB lustig. 

Hier kommen einige der besten Reaktionen:

Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute

Deutschlands beste Skaterin ist elf Jahre alt

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Arne Siegmund

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel