Sport

AMFG14 zu St. Pauli?

Göttliche Aufnahmen von Alex Meier aus seiner St.-Pauli-Zeit

Bild: imago

watson sport

Eintracht Frankfurts Fußballgott Alex Meier steht wohl vor einer Vertragsunterzeichnung beim FC St. Pauli.

Laut Bild-Zeitung soll der 35 Jahre alte Stürmer bis Saisonende den verletzten Henk Veerman (Kreuzbandriss) ersetzen. Eine offizielle Bestätigung des Vereins gibt es noch nicht.

Meier ist bei der Eintracht eine lebende Legende. 14 Jahre spielter er für die SGE und schoss in 370 Spielen 137 Tore. 2015 wurde er mit 19 Treffern sogar Torschützenkönig der Bundesliga

Meier sah in seinen XXL-Trikots und der eher klumpfüßigen Anlagen nicht wie ein Top-Fußballer aus, doch das Tor traf er stets. Dafür gaben ihm die Eintracht-Fans den Spitznamen AMFG14 – Alex Meier Fußballgott 14.

Viele vergessen, dass Meier bereits für St. Pauli spielte. In der Zweitliga-Saison 2002/03 schoss er für die Kiezkicker in 25 Ligaspielen 7 Tore. Danach kehrte er zu seinem Jugendverein Hamburger SV zurück, wo er nie wirklich eine Chance bekam und daher nach Frankfurt wechselte.

Die Vorstellung, Meier nochmal in einem anderen Trikot als dem der Frankfurter zu sehen, wirkt so surreal, dass es einer kleinen Erinnerung an den Millerntor-Meier bedarf.

Hier kommen die schönsten Bilder aus Meiers St.-Pauli-Zeit:

Bild

2002 beim Foto-Termin der Neuzugänge. Meier (3. v.r.) da schon mit Goalgetter-Lächeln. Das Steuer übernahm Kapitän Holger Stanislawski (vorne).  imago

Bild

Unverkennbar: Die Meiersche Kopfball-Mimik mit aufgerissenem Kiefer. imago

Bild

Sie wurde auf den Platz gebracht, wenn es um etwas galt. Hier im Punktespiel gegen den KSC. imago

Alexander Meier (St. Pauli)

Babyface, aber oho. Bild: imago sportfotodienst

Bild

Bremens Krisztián Lisztes durfte im DFB-Pokal auch Meiers Technik begutachten.  imago

Bild

Besonders gut verstand sich Meier anscheinend mit Ebenfalls-Neuzugang Torsten Traub. imago

Bild

Anders ist dieses gemeinsame Foto-Shooting nicht zu erklären. Salat und Roulette? Nennt man das Schanzen-Frühstück? imago

(tl)

Schalkes Abschied vom Bergbau – die Zechen-Trikots:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Politiker Sonneborn schreibt lustigen Brief an Hoeneß – mit böser Höcke-Zeile

Die Torhüter-Debatte über Marc-André ter Stegen und Manuel Neuer dominierte die vergangene Woche – vor allem, weil Uli Hoeneß sie verlässlich am Köcheln hielt. Ihr habt langsam genug von der Debatte? Wir auch. Doch jetzt wird es noch einmal lustig, versprochen. Denn mittlerweile ist das Thema so groß, dass sich auch Leute außerhalb des Fußballs mit der Frage beschäftigen: Wer soll im Tor der deutsche Nationalmannschaft stehen, der eigentlich von Löw gesetzte Manuel Neuer oder der …

Artikel lesen
Link zum Artikel