Bild: imago stock&people (monatge watson)

Mit diesem Abstoß-Trick stehst du bei FIFA 19 alleine vorm gegnerischen Tor

15.10.2018, 07:1216.10.2018, 06:44
watson sport

FIFA 19 ist seit nicht mal drei Wochen auf dem Markt und schon gibt es die ersten Bugs und Glitches. Gemeint sind kleine Fehler, die sich ins Spiel einschleichen. 

Zahlreiche FIFA19-Spieler haben nun einen vermeintlichen Bug bei Abstößen gefunden – der aber gar kein Bug ist. Vielmehr ist er ein ganz einfacher Trick, um bei eigenen Abstößen eine Großchance zu ergaunern. Geholfen wird dir mit einer einfachen (aber oftmals unbekannten) Regel des Handbuchs fürs Schiedsrichter. Aber fangen wir von vorne an.

Zahlreiche Spieler bemerkten, dass der Torwart bei einem Boden-Abstoß den Ball einen Spieler völlig alleine vorm Tor anspielen kann. 

Das sieht nach Abseits aus. Ist es aber nicht. 

Denn, was viele Fußballfans und Spieler nicht wissen: Laut FIFA-Regelbuch gibt es im Fußball wie bei Einwürfen auch bei Abstößen vom Boden kein Abseits. 

Youtuber "Cologne eSports" erklärt auf seinem Account, wie man sich die fehlende Abseits-Regel beim Bodenabstoß zu Nutze machen kann.

Und zwar muss man beim eigenen Bodenabstoß auf R1 drücken. Damit ruft man einen der eigenen Spieler für einen kurzen Pass zu sich. Das eigene Team zieht daraufhin die gesamte gegnerische Mannschaft in die eigene Hälfte. Anschließend stellt man sich mit seiner Sturmspitze vor den gegnerischen Strafraum und spielt mit dem Tortwart den Ball ganz lang in die gegnerische Hälfte. Der Stürmer steht dann ganz alleine vor dem Tor des Gegners und muss nur noch im 1 gegen 1 einnetzen. Viel Spaß damit. 

Und so sieht das dann aus:

(bn)

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

Video: watson/Benedikt Niessen, Gavin Karlmeier

Das sind die besten 15 Spieler bei FIFA 19

1 / 17
Das sind die besten 15 Spieler bei FIFA 19
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
RB-Leipzig-Star verlängert mit Ausstiegsklausel – Absage für Chelsea und Tuchel

Vor einem Jahr legte der FC Chelsea für Wunschstürmer Romelu Lukaku ganze 113 Millionen Euro auf den Tisch. Nur vier Monate später erklärte Lukaku gegenüber "Sky Italia", dass er wieder nach Mailand zurückmöchte. Wie "Sky Sports" nun vermeldete, haben sich Chelsea und Inter Mailand auf eine einjährige Leihe verständigt, die Italiener überweisen dafür 8 Millionen Euro plus Boni nach London.

Zur Story