"Kind zur Adoption freigeben" – die lustigsten Banner für 50+1

22.03.2018, 16:4522.03.2018, 17:17

36 Profivereine der ersten und zweiten Bundesliga haben entschieden: Die umstrittene 50+1-Regel im deutschen Profifußball bleibt bestehen.

Durch die 50+1-Regelung halten die Mitglieder die Mehrheit und damit die Entscheidungshoheit in den Vereinen.

Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) nahm am Donnerstag überraschend einen entsprechenden Antrag des Zweitligisten FC St. Pauli an.

Eine Entscheidung im Sinne der Fans.

Denn die kämpfen für den Erhalt der Regel. Sie haben Angst vor englischen Zuständen. In der Premier League etwa können sich Investoren in die Vereine einkaufen und die Clubs wie ihr Lieblingsspielzeuge verwalten.

Fans haben unter dem Namen "50+1 bleibt!" eine Initiative gegründet. In den Kurven formulieren sie ihren Protest.

Hier die besten Bilder aus den Kurven:

Erzgebirge Aue

Bild: imago sportfotodienst
"Halt Stop! 50+1 bleibt so wie es ist!"

Andreas in allen Lebenslagen: Erzgebirge-Aue-Fans wandelten Andreas' weiseste Weisheit gegen Greuther Fürth am zweiten Märzwochenende sehr treffend ab. 

1. FC Nürnberg

Bild: imago sportfotodienst
"Wenn Kalle Rummenigge dagegen ist, kann 50+1 nur sinnvoll sein."

Karl-Heinz Rummenigge kommt wohl von den Fußball-Funktionären am nächsten an Darth Vader dran. Das wissen auch die Franken vom 1. FCN. Die Banner präsentierten Ultras Nürnberg letztes Wochenende gegen Darmstadt.

VfB Stuttgart

Bild: imago sportfotodienst

Stuttgarts Fankurve beim Spiel gegen Mönchengladbach im Februar zeigt seine "Malkünste": Uli Hoeneß (wahrscheinlich), Kalle Rummenigge (oder Beckenbauer?), Martin Kind und Dietmar Hopp als Feinde von 50+1. Wir bitten noch um optische Aufklärung.

Hannover 96

Bild: imago sportfotodienst

Der größte Gegner von 50+1 ist Hannovers Präsident Martin Kind. Seit Monaten liegen Fans und Kind im Clinch. Von der Kurve kommt derzeit keine Unterstützung bei 96-Spielen. Diesen Banner zeigten die Fans im Oktober beim Heimspiel gegen Frankfurt.

Greuther Fürth

Bild: imago sportfotodienst
"Martin halt's Maul und stell dein Hörgerät auf laut: 50+1 muss bleiben!"

Greuther Fürths Fans zeigten sich im November beim Heimspiel gegen St. Pauli solidarisch mit den Anhängern von Hannover. FYI: Kind ist übrigens Eigentümer und Geschäftsführer von "Kind Hörgeräte".

Union Berlin

Bild: imago sportfotodienst
"Kind zur Adoption freigeben! 50+1 muss bleiben!"

'Stumpf ist Trumpf' dachten sich die Anhänger von Union Berlin beim Heimspiel gegen Aue.

Werder Bremen

Bild: imago sportfotodienst
"Möge die Macht mit den Vereinen sein!"

Werder-Fans machten 2016 gegen Leverkusen mit Yoda-Weisheiten am bildgewaltigsten für den Erhalt von 50+1 aufmerksam.

(tl/dpa)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1 zum Durchklicken:

1 / 9
Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1
quelle: imago sportfotodienst / s.sonntag
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
FC Bayern jagt Gladbach-Star – Süle-Abgang soll damit fest stehen

Deutscher Meister wird nur der FCB – so war es zumindest in den letzten neun Jahren. Die Gründe dafür sind vielfältig: Der FC Bayern hat das meiste Geld und kauft damit auch noch schlau ein, sichert sich dadurch gute Spieler. Immer wieder wird die Dominanz der Münchner auch damit begründet, dass sie der nationalen Konkurrenz regelmäßig die besten Spieler abkaufen würden.

Zur Story