Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Paco Alcacer jubelt – ziemlich häufig. Bild: imago sportfotodienst

6 Tore in 81 Minuten – darum bleibt Alcacer für Favre vorerst Joker

philipp reich

Aus "Doppel-Paco" ist "KNALLcacer" geworden! Nach seinen zwei Toren beim 4:2-Sieg gegen Leverkusen vor einer Woche hat Borussia Dortmunds Neuzugang Paco Alcacer beim Spektakel-4:3 gegen Augsburg an diesem Samstag nun gar dreimal getroffen. Sechs Tore hat der 1,76-Meter kleine Stürmer in 81 Minuten (drei Joker-Einsätze) nun schon erzielt – alle 13,5 Minuten zappelt der Ball im Netz.

"Einen Stürmer mit einer solchen Torquote hat die Bundesliga noch nie gesehen!", jubelt die "Bild"-Zeitung und rechnet vor: Wenn er immer durchspielen würde, käme er Ende Saison auf 186 Tore. Doch schon jetzt führt Alcacer die Torjägerliste an.

Favre gibt Alcacer Zeit

Trainer Lucien Favre kommt aus dem Schwärmen fast nicht mehr raus: "Paco ist ein sehr, sehr guter Spieler. Er spürt den Fussball einfach und bewegt sich gut. Außerdem ist er sehr geschickt vor dem Tor. Ein sehr, sehr, sehr guter Transfer." Und Manager Michael Zorc weiß: "Das ist alles andere als Zufall. Paco hat eine unglaubliche Schusstechnik. Der Ball fliegt wie ein Stein runter."

Aber warum spielt ein Mann mit einer solchen Torquote nicht ständig durch? Favre dazu: "Paco hat am Mittwoch in der Champions League 90 Minuten gespielt, zuvor hatte er seit drei Jahren kein ganzes Spiel mehr bestritten. Deshalb ist es nicht möglich, ihn ständig von Beginn an zu bringen. Aber er ist immer bereit, 30 bis 35 Minuten zu spielen."

Stimmt nicht ganz, Alcacer spielte in den letzten beiden Saisons in Barcelona neunmal über 90 Minuten. Aber Favre will sein neues Stürmerjuwel behutsam an die Mannschaft heranführen. Und das hat sich bisher ausbezahlt.

Alcacer stellt 55-jährigen Rekord ein:

Nur die dritte Geige in Barcelona

Der BVB holte den kombinationsstarken Mittelstürmer, der als bodenständig und frei von Starallüren gilt, erst kurz vor Transferschluss leihweise vom FC Barcelona. Dort stand der 25-jährige Familienvater stets im Schatten von Lionel Messi und Luis Suarez und erhielt kaum eine Chance, sich zu beweisen. Zwei Millionen Euro überwies der BVB für ein Jahr nach Katalonien, hat aber eine Kaufoption. Laut verschiedenen Medienberichten kann Alcacer für eine Summe zwischen 22 und 25 Millionen Euro am Ende der Saison fix nach Dortmund wechseln.

Hier spielte Alcacer bevor er nach Dortmund kam:

Bild

übersicht: wikipedia

Einen Verbleib in Dortmund kann sich der flinke Spanier auch vorstellen. Nach dem Augsburg-Spiel sagte er: "Ich fühle mich sehr wohl in Dortmund. Ich kann mir auch vorstellen, über das Jahr hinaus bei Borussia Dortmund zu bleiben. Tore sind mir wichtig, aber wichtiger ist die Freude innerhalb der Mannschaft." Mit Ehefrau Beatriz Viana und der einjährigen Tochter Martina hat er ein Haus am Dortmunder Phoenixsee bezogen, wo noch andere BVB-Profis leben, und nimmt auch Deutschunterricht.

Familie Alcacer in Valencia:

Schicksalsschlag und Nationalmannschafts-Comeback

Jetzt geht es für "Super-Paco" erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder zur spanischen Nationalmannschaft. Zurück zu den Wurzeln! In der U19-Auswahl ging sein Stern einst auf, 2011 und 2012 wurde er mit der "Rojita" jeweils Europameister. Im Januar 2012 gab Alcacer schließlich sein LaLiga-Debüt für Valencia – nur ein halbes Jahr, nachdem sein Vater mit 44 Jahren bei einem Spiel des Sohnes einen Herzinfarkt erlitt und noch im Stadion verstarb.

"Das traf mich hart, ich war erst 18. Sein Tod kam wie aus dem Nichts. Ich konnte mich nicht einmal mehr verabschieden", sagte Alcacer einst über den Schicksalsschlag. "Aber der Tod meines Vaters gab mir die Kraft, weiterzukämpfen und die Dinge anders zu sehen."

In Valencia machte sich Alcacer bald einen Namen. In 124 Spielen für die "Murciélagos" (Fledermäuse) erzielte der Rechtsfuß 43 Tore. Auch bei der spanischen Nationalmannschaft traf Alcacer: 2016 war er mit fünf Toren in der Qualifikation für die EM in Frankreich Spaniens bester Torschütze.

4th November 2017, Camp Nou, Barcelona, Spain; La Liga football, Barcelona versus Sevilla; Leo Messi (left) and Paco Alcacer (right) celebrating their goal PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus11947985

Bei Barça hatte Alcacer nur wenig Spielpraxis. Bild: imago sportfotodienst

In Valencia trug er irgendwann sogar die Kapitänsbinde und wurde von den Fans vergöttert. Am letzten Tag des Sommer-Transferfensters 2016 unterschrieb er dann aus heiterem Himmel beim FC Barcelona – und wurde nie richtig glücklich.

Bleibt für Dortmund zu hoffen, dass Alcacer die Chance zu schätzen weiß, die ihm der BVB nun gegeben hat. Auch in seiner Heimat blieben seine Tore unentdeckt: Mehr als zweieinhalb Jahre hatte Alcacer nicht zum Aufgebot der spanischen Nationalmannschaft gehört – nun nominierte Spaniens Trainer Luis Enrique den Stürmer für die beiden Spiele im Oktober.

Wenn er so weiter trifft, wird ihn Barcelona im Sommer ziemlich sicher zurück haben wollen. Die englischen Klubs werden Schlange stehen. Und der BVB muss beweisen, ob er auch mal einen Star-Spieler halten kann...

In diesen 10 Stadien soll die EM 2024 stattfinden:

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

So geht's weiter: Das muss passieren, damit der BVB noch Meister wird

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel

Weil wir nicht genug kriegen: Diese 11 bösen Memes muss der HSV jetzt einfach ertragen

Link zum Artikel

Minute 79: Wildfremde umarmen mich – So habe ich das Liverpool-Wunder im Stadion erlebt

Link zum Artikel

BVB bittet Eintracht um Hilfe im Titelrennen – und die reagiert cool

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Deutschland in Jury-Wertung nur 21. – warum die Stimmen aus Weißrussland wohl nicht zählen

Link zum Artikel

ESC trifft auf DSDS: So reagiert das Internet auf Luca Hänni

Link zum Artikel

Trotz ESC-Stimmverbot: So stimmt ihr für S!sters ab – und warum die Jury so wichtig ist

Link zum Artikel

WTF? Australien könnte mit "Frozen"-Auftritt den ESC gewinnen – was dann passiert

Link zum Artikel

Freunde und Feinde beim ESC – Ein Land hat noch nie Punkte an Deutschland vergeben

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Super Stellplatz für Wohnmobile" – die lustigsten Bewertungen der Bundesliga-Stadien

Das schönste Stadion der Welt – diese Phrase haben wir von Meppen bis München schon von jedem Fußballfan über die Heimspielstätte seines Herzensclubs gehört. Doch ist das dann wirklich immer alles so toll? Wir haben uns die Google-Bewertungen einiger Bundesliga-Stadien genauer angeschaut. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Zwar hat fast jeder Bundesliga-Club eine wirklich gute Bewertung auf Google. Doch in Deutschland, dem größten Nörglerbecken der Welt, gibt es natürlich trotzdem so einiges an …

Artikel lesen
Link zum Artikel