Sport
Bild

Bild: dpa/PA Wire

England blamiert sich mit Defensiv-Slapstick – und kassiert Spott von den Fans

Mit viel Kampfgeist und etwas Glück zur rechten Zeit haben die Niederlande das Premieren-Finale der Nations League erreicht. Der vorentscheidende Treffer in der 97. Minute hatte mehr als nur einen Hauch von Slapstick.

Englands Verteidiger John Stones vertändelte den Ball am Strafraum, anschließend schoss Quincy Promes im Grätschen versehentlich seinen Gegenspieler Kyle Walker an. Von Walkers Schienbein flog der Ball über Torhüter Jordan Pickford hinweg unhaltbar ins Netz. Marcus Rashford hatte England mit einem Foulelfmeter in Führung (32.) geschossen, Matthijs de Ligt (73.) ausgeglichen. Promes (114.) setzte schließlich den Schlusspunkt zum 3:1.

Vor allem Englands Verteidiger John Stones bekommt den Spott der Fußballfans zu spüren

So läuft John Stones nach dem Spiel in die Umkleidekabine der Niederlande...

Gareth Southgate als er John Stones in der Umkleidekabine sieht...

Englands Versuche, sich für das Finale zu qualifizieren:

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

(aj)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel