Domenico Tedesco (r.) lobt Haji Wright, der für Schalke getroffen hatte.
Domenico Tedesco (r.) lobt Haji Wright, der für Schalke getroffen hatte.Bild: imago/Team 2

Schalkes unterirdischer Abschied vom Bergbau – die Zechen-Trikots waren aber ganz geil

20.12.2018, 13:2720.12.2018, 16:30

Schalke, das war unterirdisch! Auf einen emotionalen Abschied vom Steinkohlebergbau folgt ein schwacher Auftritt der Gelsenkirchener Fußballer. Die Mannschaft von Domenico Tedesco enttäuschte beim Heimspiel gegen Leverkusen mal wieder und verlor mit 1:2.

Der Bergmannchor feat. Clemens Tönnies (M., mit Schal) in der Arena vor dem Anpfiff.
Der Bergmannchor feat. Clemens Tönnies (M., mit Schal) in der Arena vor dem Anpfiff.Bild: imago/Team 2

Dabei war die Partie nicht nur sportlich besonders wichtig, sondern ein ganz besonderes Spiel. Gemeinsam hatten die Schalker vor dem letzten Heimspiel des Jahres ihre Wurzeln als Bergmannsclub beschworen.

Die Fans hatten sich sehr viel Mühe mit der Choreo gegeben. Die Spieler zahlten es auf dem Platz nicht zurück...
Die Fans hatten sich sehr viel Mühe mit der Choreo gegeben. Die Spieler zahlten es auf dem Platz nicht zurück...Bild: imago/Revierfoto

Vor dem Anpfiff sang ein Bergmann-Chor das Steigerlied, Aufsichtsratschef Clemens Tönnies mittendrin, der symbolisch die letzte Grubenlampe entgegennahm. Die Fans taten ihr Übriges mit einer feinen Choreo dazu.

Auch Teil der Choreo: Eine überdimensionale Lore, die Kohle und das Schalke-Wappen transportiert.
Auch Teil der Choreo: Eine überdimensionale Lore, die Kohle und das Schalke-Wappen transportiert.Bild: imago/Team 2

Gazprom lief auf Sparflamme: Jeder Feldspieler hatte anstelle des gewohnten Sponsoren-Logos einen Zechen-Namen auf der Brust. Auf Torwart Ralf Fährmanns Trikot prangte der Slogan "Kumpel & Malocher Club". Es war alles angerichtet.

Die stimmungsvolle Zeremonie zum Ende des Steinkohle-Bergbaus im Ruhrgebiet sollte auch den Krisenclub zusammenschweißen. Doch das Bergmannsglück war den Schalkern gegen die Werkself nicht hold.

Die Bilder sind aber schön geworden – hier kommen die einzigartigen Zechen-Trikots der Schalker zum Genießen:

Ralf Fährmann - "Kumpel & Malocher Club"

Ralle Fährmann nach dem Spiel: Die Scham vor der Fankurve, weil zu wenig malocht wurde.
Ralle Fährmann nach dem Spiel: Die Scham vor der Fankurve, weil zu wenig malocht wurde.Bild: imago/Team 2

Weston McKennie - "Consol"

Kann's nicht nur auf der Konsole: Weston McKennie spielte wieder im Sturm und bereite das Schalker Tor vor.
Kann's nicht nur auf der Konsole: Weston McKennie spielte wieder im Sturm und bereite das Schalker Tor vor.Bild: imago/RHR-Foto

Matija Nastasic - "Hugo"

Innenverteidiger Matija Nastasic (hinten) war als "Hugo" unterwegs, Nabil Bentaleb (vorn) hatte wohl einen Hugo zu viel.
Innenverteidiger Matija Nastasic (hinten) war als "Hugo" unterwegs, Nabil Bentaleb (vorn) hatte wohl einen Hugo zu viel.Bild: imago/Team 2

Nabil Bentaleb - "Alma"

Der Name der Zeche "Alma" leitet sich vom gleichnamigen Fluss auf der Krim ab. Spielmacher Nabil Bentaleb schaffte es trotzdem nicht, Spielfluss in die Partie zu bringen.  
Der Name der Zeche "Alma" leitet sich vom gleichnamigen Fluss auf der Krim ab. Spielmacher Nabil Bentaleb schaffte es trotzdem nicht, Spielfluss in die Partie zu bringen.  Bild: imago/Team 2

Benjamin Stambouli - "Graf Bismarck"

Der Franzose Benjamin Stambouli im "Graf Bismarck"-Trikot. Gut, dass wir 2018 und nicht 1868 haben. 
Der Franzose Benjamin Stambouli im "Graf Bismarck"-Trikot. Gut, dass wir 2018 und nicht 1868 haben. Bild: imago/Revierfoto

Daniel Caligiuri - "Prosper Haniel"

Das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop war das letzte aktive Steinkohlen-Bergwerk im Ruhrgebiet. Daniel Caligiuri war einer der wenigen Aktivposten im Schalker Spiel. 
Das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop war das letzte aktive Steinkohlen-Bergwerk im Ruhrgebiet. Daniel Caligiuri war einer der wenigen Aktivposten im Schalker Spiel. Bild: imago/Jan Huebner

Bastian Oczipka - "Dahlbusch"

Bastian Oczipka sagte nach dem Spiel: "Da müssen wir jetzt alle zusammen durch." Das ist echter Zechen-Spirit.
Bastian Oczipka sagte nach dem Spiel: "Da müssen wir jetzt alle zusammen durch." Das ist echter Zechen-Spirit.Bild: imago/Team 2

Amine Harit - "Wilhemine Victoria"

Wilhemine ...eeeeeh... Amine Harit (l.) im Duell mit Nationalspieler Jonathan Tah.
Wilhemine ...eeeeeh... Amine Harit (l.) im Duell mit Nationalspieler Jonathan Tah.Bild: imago/Pakusch

Salif Sané - "Nordstern"

"Nordstern" Salif Sané, Fixpunkt in der Schalker Abwehr, konnte die Niederlage auch nicht verhindern.
"Nordstern" Salif Sané, Fixpunkt in der Schalker Abwehr, konnte die Niederlage auch nicht verhindern.Bild: imago/Revierfoto

Alessandro Schöpf - "Hibernia"

"Hibernia": Der österreichische Schalker Schöpf mit dem italienischen Vornamen und dem lateinischen Namen für Irland auf der Brust. What?
"Hibernia": Der österreichische Schalker Schöpf mit dem italienischen Vornamen und dem lateinischen Namen für Irland auf der Brust. What?Bild: imago/Eibner

Haji Wright - "Bergmannsglück"

Haji Wright hatte als einziger "Bergmannsglück", traf als einziger Schalker ins Tor.
Haji Wright hatte als einziger "Bergmannsglück", traf als einziger Schalker ins Tor.Bild: imago/Team 2

Steven Skrzybski - "Rheinelbe"

Steven Skrzybski (l.) trug die Zeche "Rheinelbe" auf der Brust. Der Ex-Unioner wurde in der 54. Minute eingewechselt...
Steven Skrzybski (l.) trug die Zeche "Rheinelbe" auf der Brust. Der Ex-Unioner wurde in der 54. Minute eingewechselt...Bild: imago/siwe

Suat Serdar - "Scholven"

...ebenso wie Suat "Scholven" Serdar.
...ebenso wie Suat "Scholven" Serdar.Bild: imago/Revierfoto

Yevhen Konoplyanka - "Holland"

Yevhen Konoplyanka – Konnte ja nix werden im "Holland"-Trikot, hihi...
Yevhen Konoplyanka – Konnte ja nix werden im "Holland"-Trikot, hihi...Bild: imago/RHR-Foto

(as/sid)

7 legendäre Weihnachstfeiern deutscher Fußballclubs

1 / 11
7 legendäre Weihnachstfeiern deutscher Fußballclubs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
Nach Corona-Infektion von Kimmich – Sportpsychologe warnt: "Kann dafür sorgen, dass das Team wacklig wird"

Zuerst wollte sich Joshua Kimmich nicht impfen lassen, dann vielleicht doch – aber bevor er soweit war, hat er sich nun also mit Corona infiziert. Mediziner würden wohl sagen, dass es eine Frage der Zeit gewesen sei.

Zur Story