28.10.2018, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, RB Leipzig - FC Schalke 04 emspor, v.l. Moderatorin Esther Sedlaczek (Sky) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Leipzig *** 28 10 2018 xkvx Soccer 1 Bundesliga RB Leipzig FC Schalke 04 emspor v l Moderator Esther Sedlaczek Sky DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Leipzig

Die Sky-Zuschauer lieben Esther Sedlaczek jetzt noch mehr. Bild: imago/Jan Huebner

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

"Um 20.45 Uhr ist dann Anpfiff im Olympiastadion. Der Rekordmeister zu Gast bei Hertha BSC. Mit dabei: Wolf Fuss. Genug Zuversicht, dass gegen die BAUERN, ääh, BAYERN ein Kraut gewachsen ist, dürften die Berliner ja haben..."

Wenn man als Hertha-Fan im Sky-Studio neutral bleiben muss, aber ein Freudscher Versprecher dazwischen kommt... 

Am Ende war auf Berliner Seite nicht genug Kraut gegen den Rekordpokalsieger gewachsen: Die BAYERN schlugen die "Alte Dame" mit 3:2, nach Verlängerung. Die Freudsche, ääh, Freude war bei den Münchnern entsprechend groß. 

Bei Twitter sowieso:

Und noch mehr Wortsport:

(as)

Analyse

Warum Lars Windhorst bei Hertha BSC investiert hat – und was es gebracht hat

Lars Windhorst hat seinen Ruf weg. Der bekannte Berliner Investor wird von Kritikern – in unkreativer Anlehnung an seinen Nachnamen – schon gerne mal als "windiger" Geschäftsmann verspottet. Sicherlich hat Windhorst seit seinem Aufstieg als (vermeintliches) Wunderkind der deutschen Unternehmenswelt Fehler begangen. Allein die Insolvenzen, die sich in seiner Biografie finden, sind auf ihre Weise ein Beleg dafür. Aber: Der 44-Jährige ist gewiss keiner, der einfach grundlos Geld verbrennen möchte.

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel