Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Little child with mischief looking at camera. Cheerful brat holding hair and sticking tongue out. Cute girl wearing eyeglasses. Its photo illustrating childhood. It is perfect for using it in commercial and advertising photography, reports, books, presentation

Bild: E+

Diese 5 Kinder sind garantiert klüger als du

Gerade haben sich aus ganz Deutschland junge Menschen mit für das Bundesfinale von Jugend forscht qualifiziert. Wir haben fünf schlaue Erfindungen zusammengetragen, die unser Leben besser machen könnten. Achtung: Wer mindestens volljährig ist und noch kein Patent eingereicht hat, könnte sich nach diesem Text schlecht fühlen.

Sie testen Wein mit Kondom und Damenstrumpf

Zwei von ihnen dürfen selbst gerade erst Alkohol trinken, können aber schon den edlen Tropfen vom Fuselwasser unterscheiden. Daniel Edlich, Niklas Rosin (beide 16) und Justin Ebert (19) aus Dessau haben ein Verfahren entwickelt, womit sich Farbtiefe und Reifegrad eines Weins bestimmen lassen.

Mit pH-Elektroden, kleinen Stücken eines Kondoms und eines Damenstrumpfes können vor allem Winzer gelöstes Sulfit und Kohlendioxid in ihren Weinen ermitteln. Sensoren messen außerdem die Farbe und warnen  vor zu hohem Kohlendioxidgehalt in der Luft im Gärkeller. Das Gas kann Kopfschmerzen auslösen und im schlimmsten Fall bewusstlos machen.

Und wir so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Sie bekämpfen Rollvenen mit Infrarot

"Oh, Ihre Venen sieht man aber schlecht!" – fällt dieser Spruch beim Blutabnehmen, schillert der Arm am nächsten Tag wahrscheinlich in den kräftigsten Blau- und Lilatönen, gespickt mit fünf bis zwanzig Einstichlöchern. 

Drei junge Genies aus Berlin wollen medizinischen Fachkräften die Suche und Patienten Schmerzen ersparen:  Myrijam Stoetzer (16), Elias Stoetzer (12) und Lucie Ettlinger (16) haben ein System entwickelt, das die Haut mit Infrarotlicht bestrahlt. Eine Kamera fängt das reflektierte Licht ein, überträgt es an einen Mini-Computer, der es zu einem Bild verarbeitet. Das Ergebnis: Die Venen sind viel besser und in Echtzeit zu sehen.

Und wir so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Sie helfen Blinden 

Yorick Zeschke (15) und Jonas Wanke (17) aus Berlin haben ein Gerät entwickelt, das Blinden helfen soll, sich im Raum zu orientieren. Es macht 3D-Aufnahmen von der Umgebung und rechnet diese dann in akustische Signale um. Die Tonfrequenz steigt, je näher ein Objekt im Raum kommt.

Und wir so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Sie schützen Fahrradfahrer

Genervt vom Hand-Raushalten beim Fahrradfahren? Ein junger Forscher aus Laatzen hat Blink- und Bremslichter fürs Fahrrad erfunden. Die Technik von Piet Kansteiner (16) erkennt, wenn der Radfahrer in eine Kurve fährt oder bremst. Eine LED-Leuchten geben die Signale.

Falls dieses Gerät es schafft, den ewig währenden Straßenkrieg zwischen Rad- und Autofahrern zu schlichten, sollte Piet auch noch den Friedensnobelpreis bekommen.

Und er so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Sie wischen Scheiben mit Regenwasser

Lara und Daniel Krohn sind mit ihren zarten neun und elf Jahren noch ein ganzes Stück vom Führerschein entfernt, arbeiten aber schon mit Autobauer Ford zusammen. Sie haben eine Scheibenwaschanlage entwickelt, die Regenwasser auffängt und verwertet. Das Wasser wird gefiltert und landet in einem extra Tank. Dann wird es in den Spritzwassertank des Autos gepumpt.

Und wir so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Das könnte dich auch interessieren:

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Warum Indonesiens "Dracheninsel" für ein Jahr geschlossen werden muss

Es geht wohl nicht mehr anders: Indonesien will seine "Dracheninsel" Komodo ein Jahr lang dicht machen.

Die Tiere werden bis zu drei Meter lang und mehr als 70 Kilogramm schwer. Wegen ihres finsteren Erscheinungsbilds werden sie auch Komodo-Drachen genannt. Insgesamt sind auf der Insel etwa 5000 Warane zu Hause.

Sie haben den Ruf, ziemlich aggressiv zu sein. Angriffe auf Menschen sind jedoch selten. Derzeit kommen pro Monat etwa 10 000 Besucher auf die Insel. Die Schließung soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel