Fahrradfahren verhilft Frauen zu besserem Sex – mit einem Nachteil

19.03.2018, 16:5322.03.2018, 05:36

Es ist ja so eine tägliche Frage vor der Quälerei im Gym: Wie gebe ich es mir heute? Auf dem Laufband, auf dem Fahrrad oder auf dem Stepper? Zumindest für Frauen könnten Forscher der Universität in Kalifornien jetzt die nötige Entscheidungshilfe liefern.

Dort hat man herausgefunden, dass regelmäßiges Fahrradfahren die weibliche Sexualität aufrecht erhält und sogar fördert.

  • Mehr als 3.100 Frauen machten bei der Studie mit
  • Die Hälfte von ihnen sitzt gelegentlich auf dem Bike
  • 34 Prozent fuhren kein Fahrrad
  • Rund 20 Prozent saßen regelmäßig im Sattel

Im Ergebnis des Abgleichs von medizinischen Daten der Frauen mit ihrer sportlichen Aktivität auf dem Rad bleibt stehen: Die Zahl der von ihnen gefahrenen Kilometer korreliert mit einer Verbesserung ihrer sexuellen Gesundheit.

Einen Nachteil gibt es aber: Wie die Forscher angaben, gibt es ebenso einen Zusammenhang zwischen gefahrenen Kilometern und der höheren Wahrscheinlichkeit einer Harnwegsinfektion. Wir empfehlen dann vielleicht doch lieber Seilspringen im Gym, soll super gesund sein. Und dem Sex wird es auch nicht schaden.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
Studie: Eine von zehn Frauen erleidet Fehlgeburt – "Viel zu lange heruntergespielt"

Eine von sieben Schwangerschaften weltweit endet mit einer Fehlgeburt, eine von zehn Frauen hat mindestens eine Fehlgeburt erlitten. Ein internationales Expertenteam hat am Dienstag einen Bericht in dem Fachmagazin "The Lancet" veröffentlicht, wonach sich die Zahl der weltweiten Fehlgeburten pro Jahr auf rund 23 Millionen beläuft. Das seien rund "44 pro Minute". Vermutlich sei die Zahl "wesentlich höher", weil nicht jede Fehlgeburt gemeldet werde.

Zur Story