MMA-Kämpfer Conor McGregor wegen Attacke auf Fan festgenommen

12.03.2019, 07:25

Der irische Mixed Martial Arts-Kämpfer Conor McGregor ist am Montag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Florida vorübergehend festgenommen worden.

  • Der 30-jährige UFC-Star soll laut Angaben der örtlichen Polizei vor einem Hotel in Miami einem Fan das Smartphone aus der Hand geschlagen haben.
  • McGregor wollte demnach das Fotografieren des MMA-Fans verhindern. McGregor soll weiter auf dem am Boden liegenden Gerät herumgetreten haben und es anschließend mitgenommen haben. (Tmz.com)

Eine Überwachungskamera soll das Geschehen aufgezeichnet haben. McGregor wurde am späten Montag (Ortszeit) gegen eine Kaution von 12.500 US-Dollar wieder freigelassen. Laut seinem Anwalt werde McGregor, der wegen der Verwicklung in einer Massenschlägerei bis Anfang April 2019 für MMA-Kämpfe gesperrt ist, "die anstehende Strafe akzeptieren und vollständig kooperieren."

(pb)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
Ärger zwischen Trump und der NBA: "Nicht traurig, ihn als Zuschauer zu verlieren"

Basketball-Profi LeBron James hat auf die Äußerungen von US-Präsident Donald Trump reagiert. In "USA Today" sagte der Superstar der Los Angeles Lakers: "Ich glaube wirklich nicht, dass die Basketball-Community traurig darüber ist, ihn als Zuschauer zu verlieren" und meinte mit spöttischem Lächeln: "Das Spiel wird weitergehen, auch ohne dass er zuschaut. (...) Uns könnte es nicht egaler sein."

Zur Story