ARCHIV - 22.06.2012, Berlin: Passagiere gehen durch den Flughafen Tegel. (zu dpa "Lufthansa streicht acht Verbindungen wegen Warnstreiks in Berlin" vom 06.01.2019) Foto: Sebastian Kahnert/dp ...
Bild: dpa
Wirtschaft

Verdi kündigt Warnstreiks an 3 Flughäfen für Donnerstag an

09.01.2019, 07:1509.01.2019, 07:50

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat das Sicherheitspersonal an drei Flughäfen zu ganztägigen Warnstreiks am Donnerstag aufgerufen. Betroffen sind die Flughäfen in Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart, wie Verdi am Mittwoch mitteilte. Dort sei mit "starken Einschränkungen im Luftverkehr zu rechnen. 

Die Streiks werden in Stuttgart mit der ersten Frühschicht gegen drei Uhr beginnen, wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte. Wie bereits am Montag in Berlin sei mit starken Einschränkungen im Luftverkehr zu rechnen.

Verdi will mit der erneuten Streikaktion ein verbessertes Tarifangebot für die rund 23.000 Beschäftigten im Bereich der Sicherheit an deutschen Flughäfen erreichen. Die Gewerkschaft will einen Stundenlohn von bundesweit 20 Euro bei der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle durchsetzen.

Die Verhandlungen sollen am 23. Januar in Berlin fortgesetzt werden. Am Montagmorgen hatte ein Warnstreik des Sicherheitspersonals den Flugverkehr an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld weitgehend zum Erliegen gebracht.

(as/pb/afp/rtr)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
Krieg und Wirtschaftskrise: Was wir aus der Vergangenheit für dieses Jahrhundert lernen können

Seit knapp einem halben Jahr tobt ein Krieg in Europa. Ende Februar 2022 startete Russland den Überfall auf die Ukraine. Nun blickt die Welt auf einen weiteren möglichen Krisenherd: China und Taiwan. Gleichzeitig steigen in allen Ländern, auch in Deutschland, die Preise für Energie und Lebensmittel. Die Inflation trifft vor allem jene, die ohnehin finanzielle Nöte haben – ihre Anzahl könnte sich durch die Teuerungen aber erhöhen.

Zur Story