Bild

Szene in Köln vor einigen Tagen. anyway.tv/youtube

"Bin HIV-positiv. Umarmst du mich?" – was ein Mann in Köln mit diesem Schild vorhatte

Es war ein eindrückliches Bild, das sich Passanten vor wenigen Tagen in der Kölner Innenstadt bot.

Ein junger Mann - das Gesicht verborgen, die Arme ausgebreitet – hat sich ein Schild umgehängt:

"Ich bin HIV-positiv. Umarmst du mich?"

Hinter der Aktion steckt der Verein "anyway Köln", der mit dem nun entstandenden Video auf die Stigmatisierung und Diskriminierung von HIV-positiven Menschen aufmerksam machen möchte. "anyway Köln" setzt sich im Alltag für junge Mitglieder der LGBTY-Community ein und berät sie auch in Lebensfragen.

Hier kannst du dir das ganze Video anschauen:

abspielen

Video: YouTube/anyway.tv

Unter der Maske steckte laut "Kölner Stadt-Anzeiger" ein gewisser "Marvin (17)", der eigentlich anders heißen würde. Laut dem Bericht ist "Marvin" jedoch gar nicht HIV-positiv, gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Vereins möchte der junge Mann für mehr Toleranz gegenüber HIV-positiven Menschen werben.

Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" erzählte "Marvin": "Ein guter Freund hat sich infiziert und outet sich nicht, weil er Angst vor all den negativen Reaktionen hat." Für rund eine Viertelstunde habe er sich mit Schild und Mütze in die Kölner Innenstadt gestellt – dabei habe es viele positive Reaktionen der Kölner gegeben.

Jedoch auch einige negative. "Marvin": "Ich habe schon mitbekommen, wie Leute davor standen, auf das Schild gezeigt und gelacht haben."

Insgesamt zeigt sich der junge Mann vom Erfolg der Aktion überzeugt. "Marvin" ist sicher, dass es dem Verein mit der Aktion gelungen sei, ein klares Zeichen für Toleranz zu setzen.

(pb)

Meinung

Sonderrechte für Geimpfte? "Die Impfdebatte darf nicht zur Neiddebatte verkommen"

Ein Kumpel von mir meinte letztens, dass er gerne jeden Tag eine Postkarte an seine Freunde verschicken würde: "Liebe Tanja, wie geht es dir? Hier ist alles scheiße. Viele Grüße – dein Robert". Ich finde, das fasst die Stimmung, die die meisten von uns aktuell wahrscheinlich haben, ganz gut zusammen.

Wie schön wäre dann doch, endlich gegen Corona geimpft zu sein. Wieder in eine Bar, zu einem Konzert, ins Theater gehen zu können, sich anstatt verzweifelter DIY-Aktionen die Haare risikoarm vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel