Fußball International
UEFA President Aleksander Ceferin and ECA Chairman Andrea Agnelli pictured during a press conference PK Pressekonferenz of the Union of European Football Associations UEFA, Tuesday 20 November 2018 in Brussels. Earlier Tuesday, there was a meeting with the European Commissioner for Education, Culture, Youth and Sports. LAURIExDIEFFEMBACQ PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY x05473414x

Uefa-Präsident Aleksander Ceferin (l.) und Andrea Agnelli, Vorsitzender der europäischen Clubvereinigung ECA und Präsident von Juventus Turin haben sich auf einer Pressekonferenz gegen eine "European Super League" ausgesprochen. Bild: imago/LAURIE DIEFFEMBACQ

Uefa-Präsident schließt "Super League" aus – aber spielen bald 20 Teams in der Bundesliga?

Aleksander Ceferin, der Präsident der Uefa, und Andrea Agnelli, der Vorsitzende der europäischen Clubvereinigung ECA, haben die Einführung einer "European Super League" ausgeschlossen.

Das gaben sie am Dienstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Brüssel bekannt. 

Keine "Super League", dafür aber eine "Europa League 2"

In einem Interview mit der BBC hatte Ceferin zuvor bereits betont: "Die Super League wird nicht stattfinden. Sie ist gewissermaßen Fiktion jetzt oder ein Traum". 

Die Pläne für eine "Super League" enthüllten die "Football Leaks":

Ceferin und Agnelli kündigten dafür in Brüssel an, dass ab der Saison 2021/22 ein dritter europäischer Wettbewerb neben Champions League und Europa League eingeführt werden soll: Die "Europa League 2". An den drei Wettbewerben sollen dann jeweils 32 Teams teilnehmen. ("SRF")

Angleichung von Spielplänen geplant

Uefa und ECA streben daher an, die Spielpläne der einzelnen europäischen Ligen anzugleichen. "Ein englisches Team kann im Moment auf maximal 53 Pflichtspiele kommen. In Deutschland ist das Maximum 43. Da gibt es also eine Differenz von zehn Spielen", sagte Agnelli.

Die fünf Top-Ligen in Europa umfassen 18 (Bundesliga) bzw. 20 (La Liga, Premier League, Ligue 1, Serie A) Teams. 

Aufstockung der Bundesliga auf 20 Teams?

Agnelli: "Wir wollen das harmonisieren. Alle Clubs sollen gleich viele Ligaspiele und gleich viele Europacup-Spiele bestreiten." ("SRF")

Dafür müssten alle Ligen dieselbe Größe aufweisen. Wie genau das gehen soll, ist noch nicht geklärt. "Focus Online" bringt eine Aufstockung der Bundesliga auf 20 Teams ins Spiel. 

(as/dpa)

Die Stadien mit dem besten Zuschauerschnitt weltweit:

12 dramatische Finals der Champions League

Wenn du im WM-Modus bist, aber arbeiten gehen musst

Video: watson/Marius Notter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Verhärtete Fronten im Alaba-Poker beim FC Bayern: Berater-Provision wird zum Problem

Der FC Bayern hat etwa eine Woche nach dem Ende der Sommer-Transferperiode seinen Kader zusammen. Mit der Ausbeute können Sportvorstand Salihamidzic und die Club-Bosse durchaus zufrieden sein. Neben Top-Transfer Leroy Sané konnte sich der deutsche Rekordmeister am letzten Tag noch die Dienste von Bouna Sarr, Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting und Marc Roca sichern.

Eine andere Baustelle bereitet dem Verein allerdings weiterhin Kopfschmerzen. Der Vertragspoker um Abwehrspieler David Alaba …

Artikel lesen
Link zum Artikel