Literatur

"Känguru-Chroniken" bekommen neuen Band – aber das nur nebenbei

Die Sätze sind legändär: "Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern."

Die Fans auch nicht. Wie Autor (und Mitbewohner) Marc-Uwe Kling jetzt auf seiner Facebook-Seite mitteilte, wird es einen neuen Band zum WG-Leben geben. 

Schriftsteller Marc-Uwe Kling bei einer Lesung aus seinem Buch

Autor Marc-Uwe Kling Bild: dpa

Regi Dani Levy will für die Verfilmung der Känguru-Chroniken indes den Schauspieler Henry Hübchen für eine Gastrolle engagieren. "Nicht die des Kängurus und nicht die von Kling. Aber eine Rolle, die ganz auf den besonderen Humor von Henry zugeschnitten ist", sagte Leve zuletzt. Beide Künstler hatten in der Komödie "Alles auf Zucker" zusammengearbeitet.

(per/dpa/AFP)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Gründe keinen Sexshop, wenn du ein erfülltes Sexleben willst!"

Nicht jede WG verwandelt ihr Wohnzimmer in einem professionellen Online-Sexshop. Und Mitbewohner in Models. Schon gar nicht in Oerlikon. Das machte uns neugierig. Ein Hausbesuch.

Es ist ein unschuldiger Morgen in Oerlikon. Vor einer Metzgerei laden zwei Männer Fleisch aus einem Lastwagen, Hauskatzen lauern süßen Singvögeln auf, und auf den stillsten, letzten Metern einer ruhigen kleinen Straße steht das Häuschen, wo die Sache mit der Fleischlichkeit ihren Höhepunkt erreicht. Und zwar mehrfach. Quasi unentwegt.

Von hier aus werden seit wenigen Wochen Produkte der Befriedigungsindustrie in die ganze Schweiz versandt. Dinge, die wohlig surren und schnurren wie kleine Katzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel