Deutschland

28-Jähriger schlägt Eritreer in Münchner S-Bahnhof bewusstlos 

Erst machten sie abfällige, fremdenfeindliche Kommentare, dann schlugen sie zu. Ein 28 Jahre alter Deutscher hat am S-Bahnhof Ismaning bei München einen Eritreer bewusstlos geschlagen. Der Täter war nach Angaben der Polizei mit einem gleichaltrigen Freund in der S-Bahn auf eine Gruppe Afrikaner getroffen. 

Nach dem Aussteigen am Bahnhof Ismaning riss der 28-Jährige den 21-jährigen Eritreer zu Boden und trat auf ihn ein. Das Opfer verlor das Bewusstsein und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Abend des 15. Juni. Aufgrund der Verletzungen des Opfers und der Sprachschwierigkeiten habe aber erst jetzt ermittelt werden können, was vorgefallen sei, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Die beiden Deutschen wurden wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.

(czn/ dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

TV-Auftritt bei Thüringen-Wahl: 2 Wochen alter Spruch sucht Björn Höcke heim

Björn Höcke ist der Vorsitzender der Thüringer AfD, Gründer des rechtsnationalen "Flügels", den das Bundesamt für Verfassungsschutz innerhalb der AfD als Verdachtsfall im rechtsextremen Spektrum einstuft, und hat seine Partei bei der Thüringenwahl am vergangenen Sonntag auch als Spitzenkandidat angeführt.

Und im Wahlkampf klopfte er gerne markige Sprüche. Jetzt wurde Höcke von einer seiner vollmundigen Ansagen eingeholt. Aber von vorn...

Hier kannst du erstmal einiges über die Gedankenwelt des …

Artikel lesen
Link zum Artikel